Infos Motoröl Benzin und Diesel Motoren

Diskutiere Infos Motoröl Benzin und Diesel Motoren im Motor & Co. Forum im Bereich Modellübergreifende Themen; Hallo Leute, ist zwar etwas spät....Ne Antwort erhalten ich wohl sowieso etwas später, also heute Mittag oder so. Bin total ratlos welches öl ich...

Deniz-1.6AHL

Beiträge
20
Punkte Reaktionen
0
Hallo Leute,
ist zwar etwas spät....Ne Antwort erhalten ich wohl sowieso etwas später, also heute Mittag oder so.
Bin total ratlos welches öl ich für meinen 1.6er AHL nehmen soll.
Hab Google durchforstet und auch dieses Fred, bin aber immer noch unsicher.
Mein AHL hat jetzt 167tkm runter......klar soll ein leichtlauföl kraftstoff einsparen, aber man liest auch, dass das den ölverbrauch erhöht und dass es für so einen alten wagen zu dünnflüssig ist. Die ölpumpe soll damit nicht klarkommen. Die dichtungen seien so alt und porös, dass sich das dünnflüssige öl ein weg raus sucht und findet über die dichtungen.
Was meint ihr?
soll ich zum Castrol 5w40 greifen? oder doch lieber Castrol gtx 10w40???
Habe den wagen erst seit ca. 14 tagen.

Bin für jeden Tipp dankbar
 
Matthias

Matthias

Moderator
Beiträge
9.028
Punkte Reaktionen
13
Wenn jetzt 10W40 drin ist, dabei bleiben. Sonst 5W40.

VG
Matthias
 

Melvin

Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Hab noch ne kurze Frage, google spuckt irgendwie nichts aus was mir weiter hilft.

Es heißt ja, nachdem Vollsynthetisches Öl eingefüllt war soll man nicht mehr auf Teilsynthetisches wechseln.

Ich hab nicht vor wieder Teilsynthetisches zu kaufen (Momentan Mogul 5w40), würde nur gerne ne Wissenslücke schließen. :)

lG
 
Matthias

Matthias

Moderator
Beiträge
9.028
Punkte Reaktionen
13
Wo steht ne wissenschaftlich/technische Begründung dazu?

VG
Matthias
 

Melvin

Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Das ist es ja.

Zu dem Thema konnte ich nichts finden und da wollt ich mal nachfragen ob es nicht einfach "Quark" ist.

Mir würde Spontan auch kein Grund einfallen, der dagegen spricht.

lG
 
JO539

JO539

Beiträge
321
Punkte Reaktionen
6
Kenne das nur vom 2Takter. Da soll man nicht so oft zwischen Voll- und Teilsynthetik wechseln, da es ja im Öltank immer mit den Resten des vorherigen Öls gemischt wird. Ich denke das liegt daran, dass das bessere Öl immer die Eigenschaften des schlechteren übernimmt.
 

Fuya

Beiträge
362
Punkte Reaktionen
0
Hey ihr :)
Wie messt ihr eigentlich euren Ölstand?
Macht ihr das nach 2 Minuten bei warmen Motor oder im kalten Zustand?

Das kuriose ist bei mir, wenn ich den bei warmen Motor ablese dann ist er bei Minimum so fast. Wenn er kalt ist, ist er bei Maximum. Wie verhält man sich da richtig?
 
dream

dream

Beiträge
1.181
Punkte Reaktionen
19
Moin,

kalt, bzw. lange genug warten bis alles wieder in die Wanne getropft ist.
 
3bc_seb

3bc_seb

Moderator
Beiträge
1.984
Punkte Reaktionen
0
Also ein 10W Öl beim Turbo würde ich nicht machen.

5W40
0W40 (Mobil1 fahre ich im V6 und im TFSI seit Jahren)
 
TEASY

TEASY

Beiträge
6.896
Punkte Reaktionen
4
Ich krame nochmal einen Beitrag raus, welches ist hier die beste Wahl? ;-P

ADDINOL Ultra light MV 046 0W-40
AGIP TECSINT SX 0W-40
ARAL SuperTronic 0W-40
AVIASYNTH 0W-40
CASTROL Formula RS 0W-40
MOBIL 1 0W-40 ...meine Meinung
MEGUIN Megol Motorenoel Super Leichtlauf DRIVER 0W-40
OMV full syn 0W-40
SHELL Helix Ultra 0W-40
SRS Wintershall ViVA 1 ecosynth 0W-40
VALVOLINE SynPower 0W-40
 
TEASY

TEASY

Beiträge
6.896
Punkte Reaktionen
4
Über 20 Jahre nur positive Erfahrungen mit Mobil 1 gemacht.
Kein Schlamm, gute Temperaturen, stabil, gutes Preis-Leistungs-Verhältnis...
...und viele sind damit genau so sehr zufireden, wenn man die Foren dazu durchsucht.
 
TEASY

TEASY

Beiträge
6.896
Punkte Reaktionen
4
...bin ich :ja:
Ich verwende es gerne in verschiedenen Autos und es gibt ein zuverlässiges Gefühl.
 

Nightman

Beiträge
17
Punkte Reaktionen
0
Habe meinen 2001er 3BG Vari vor 6 Wochen gekauft mit 1.8T AWT Motor.

Da nix dabei war (Heft etc.) und auch keine Schilder im Motorraum auf den letzten Ölwechsel und verwendetes Öl hinweisen, hätte ich jetzt ne Frage.

Es wird wohl 5W40 werden, was ich jetzt gelesen habe verschlammt der Motor gerne mit dem Longlife-Öl, aber welche VW Norm muss das Öl denn erfüllen für mein Auto?



Würde gerne online bestellen und gleich 10 liter, mache vielleicht gleich ne Öl-Schlamm Spülung bei "nur" 128.000 in 13 Jahren und wenn ich mir den Öldeckel so ansehe. Aber irgendwie kann ich nicht finden welche Norm ich brauche...
 
Schorni

Schorni

Beiträge
18.009
Punkte Reaktionen
132
Nightman schrieb:
Da nix dabei war (Heft etc.) und auch keine Schilder im Motorraum auf den letzten Ölwechsel und verwendetes Öl hinweisen, hätte ich jetzt ne Frage."nur" 128.000 in 13 Jahren


Warum kauft man sowas und glaubt das? Wenn alles so wäre, warum kein Service-Heft o.ä.? :?

Komisch komisch, meinst nicht auch?
 

Nightman

Beiträge
17
Punkte Reaktionen
0
Also eigentlich gehts hier um öl und welche norm ich brauche.

Aber gut: es scheint so als ob das auto zuerst ein rentnerauto war und die letzten 3 jahre dann über vw bank von jemand finanziert war der dann geplatzt ist. Hab das auto von nem Händler der ganze lkw voll Leasing und finanzierungs rückläufer von vw bank kauft, da sind selten auch so alte kisten dabei. Anhand des ganzen zustands des wagens etc. ist der km stand mehr als plausibel. Mein bora war nur 2 jahre älter, den hab ich selber 14 jahre sehr gepflegt, der hatte über das doppelte km drauf und der war aber im direkten vergleich abgeranzt gegen den passat. Und preis war übrigens auch super für unsere gegrnd hier.

Aber nun back to topic.
 
Schorni

Schorni

Beiträge
18.009
Punkte Reaktionen
132
Nightman schrieb:
Hab das auto von nem Händler der ganze lkw voll Leasing und finanzierungs rückläufer von vw bank kauft, da sind selten auch so alte kisten dabei.


Hab ich meinen auch. Das was für diese Händler am wichtigsten ist, ist die Historie :D
Aber nun gut, wenn Du sagst it OK so, dann soll es so sein 8)

Es wird wohl 5W40 werden, was ich jetzt gelesen habe verschlammt der Motor gerne mit dem Longlife-Öl, aber welche VW Norm muss das Öl denn erfüllen für mein Auto?

Es muss vollsyntetisch sein. Der Rest ist fast egal. Also Marke usw. Zum "spülen" würde ich vor Wechsel (100-150km) einen hochwertigen Drecklöser rein tun. Dann raus, billig Öl rein. Dann einige KM fahren, ggf neuen Drecklöser.

Praxis: machen wir bei solch Fahrzeugen aber den Intervall an sich verkürzen. Auf 5000-7500km. So lange, bis das ÖL und die Ablagerungen quasi innerhalb der Laufleistung "Sauber" bleiben.
Cesar's Mudder ihrem 1,8T, haben wir so mit fast 300tkm das "Leben gerettet". Die Prozedur mussten wir zwar 3 oder 4 mal machen, nun ist der aber innen wieder pikobello sauber. Ölpumpe neu, Geber Ölwanne neu.
Ich denke der läuuft wieder 300tkm 8)
 
Thema:

Infos Motoröl Benzin und Diesel Motoren

Oben Unten