ABS-Fehlermeldungen

Diskutiere ABS-Fehlermeldungen im Fahrwerk & Felgen/Reifen Forum im Bereich Modellübergreifende Themen; Mit Feingefühl konnte man die Lampe auch reindrehen. Hatte mich nur gewundert warum die Lampe so schnell wieder rausging. Aber Sie hatte dann doch...

VW Tobi

Beiträge
21
Punkte Reaktionen
0
Mit Feingefühl konnte man die Lampe auch reindrehen. Hatte mich nur gewundert warum die Lampe so schnell wieder rausging. Aber Sie hatte dann doch irgendwie gehalten. :D

Die neue Lampe paßt dann auch besser rein :biggthumpup:
 
Freddy69

Freddy69

Beiträge
60
Punkte Reaktionen
0
ich hab auch ab und zu das problem jedoch wenn der fehler dann mal nicht auftritt und ich den diagnosestecker einstecke und dann zündung anmache dann kommt der fehler auf jeden fall.

gibt es denn noch ne andere lösung mitlerweile?

Kann man das net auch selber machen was zb rhelecronics macht?

gruß Fred
 

Steini

Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Hallo erstmal,
habe mich gerade erst angemeldet und bin doch erstaunt, wie verbreitet das ABS-Problem beim Passat doch ist! Ich fahre einen Passat TDI BJ. 2001, der hat jetzt 140 000km auf der Uhr und bis vor kurzem war ich eigentlich ganz zufrieden damit - bis vor kurzem halt! Während der Fahrt leuchteten plötzlich die Kontrolleuchten für ABS und ESP auf. Ich hielt an, machte den Motor aus, wartete einen Moment, startete neu und alles war wieder O.K. - bis zum nächsten Mal. Die Intervalle wurden kürzer und der Passat setzte noch einen drauf. Während er Fahrt gehen jetzt plötzlich die Kontrolleuchten an (ABS/ESP) und das ABS haut voll rein. Das sorgt bei zügigem Tempo schon für Erstaunen! Und zur allgemeinen Verwunderung läuft er dann auch nur noch auf drei Zylindern!!! - Zufall oder .... ich hab keine Ahnung, auf jeden Fall erst mal den Motor abgestellt. Nach ein paar Minutern der Neustart, doch nach kurzer Zeit das gleiche Problem. Ich hab´ dann erstmal die Sicherung vom ABS rausgezogen, so konnte ich wenigstens noch bis nach Hause "tuckern" (komischerweise lief er dann wieder auf allen Zylindern). Später habe ich die Sicherung wieder eingesetzt und gestartet - siehe da - keine Fehlermeldung - als wäre nichts gewesen. Das Auslesen des Fehlerspeichers hat auch nichts gebracht! Ich hab´ auch schon nachgesehen, ob ich "Marderbesuch" hatte, aber es gibt keine Anzeichen dafür. Hat irgendjemand schon eine ähnliche Erfahrung gemacht? Die Fehlersuche ist echt schwierig, da ja keiner weiss, wann er wieder auftritt! :!: :? :!:

Bin echt mal gespannt, welche Überaschung mich noch erwartet
 

BR3NN3R

Leider fällt auch mein Passi nun dem Problem zum Opfer.
Der Fehler ist schon ein paar mal aufgetreten, ich hatte mir erstmal
nichts gedacht, da er nur un Schneemassen aufgetreten ist.

Nun ist der Fehler aber beim normalen Fahren aufgetreten,
komischerweise immer in Verbindung mitn Bremsen (kurz noch oder beim Bremsen kommt der ALARM).

Leider habe ich nicht aufgepasst heute, als ich meine Lüftung eine Stufe geringer gestellt habe, denn dabei ging auch der Fehler los und heute
als die CD im Wechlser gewechselt hat (allerdings war ich da gerade beim Versuch mich gut abzustellen, kann also auch wieder mit der Bremse in zusammen hang stehen).

Da ich mein gutes Stück [1.8T Limo '98] vor kurzem bei nem VW Center gekauft habe und ich die Woche sowieso wegen einem defekten elektr. Scheibenheber (Fahrerseite Rückbank) zum :) möchte werde ich das wohl gleich mal verbinden, mal sehen was bei raus kommt und ob es "so mit durch geht". :?
 
Inserv

Inserv

Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
BR3NN3R schrieb:
Leider fällt auch mein Passi nun dem Problem zum Opfer. [...]
Da ich mein gutes Stück [1.8T Limo '98] vor kurzem bei nem VW Center gekauft habe und ich die Woche sowieso wegen einem defekten elektr. Scheibenheber (Fahrerseite Rückbank) zum :) möchte werde ich das wohl gleich mal verbinden, mal sehen was bei raus kommt und ob es "so mit durch geht". :?

Und was ist passiert? Würde uns auch interessieren. Lass dir auf jeden Fall nicht einreden, dass du dafür zahlen musst. Wenn dein Kauf weniger als ein halbes Jahr her ist, so soll dir dein Händler beweisen, dass dein Fahrzeug den Fehler nicht schon ab Kauf hatte. Ansonsten zurück geben und KEIN Abnutzung zahlen!!! BGH hatte da doch letztens entschieden dass bei Rückgabe aufgrund der Mängelhaftung KEINE Nutzungsentschädigung zu zahlen ist. :top:
 
HW202

HW202

Beiträge
468
Punkte Reaktionen
0
@Inserv

wirf mal einen blick auf das land...

andere länder, andere sitten, andere... :lol:
 

BR3NN3R

Verfasst am: 24.04.2009 - 22:37:16
So, war nun doch endlich beim :) zeitlich konnte ich es anders absolut nicht einrichten, bin auf die Karre relativ bedingt angewiesen.

Die konnten keinen Fehler auslesen, haben keinen Zugriff erhalten. Dann wurde des ABS-Steuergerät abgeklemmt so wie ich des nun verstanden habe (bin kein Kenner ;]) und plötzlich ging alles.
Nun konnte mein :) den anderen :) noch nicht erreichen, wegen Reparatur ect ...

Erstmal gings dann um die KM 1018~~KM tja, 1800 zu viel, der fehler trat aber schon eher auf, habe zum Glück Zeugen dafür, der Fehler trat auch ein paar Wochen nach dem Kauf auf, wofür ich auch Zeugen habe, ich da jedoch von keinem Defekt ausging (Winter, Schnee, Eis, Wasser.. ;]) und werde daher auch bei meinem Standpunkt bleiben, dass der Fehler schon vor dem Kauf gewesen sein muss, und man durch das sporadische Auftreten es nicht unmittelbar nach dem Kauf oder während der Ansicht/Probefahrt feststellen konnte.

Die Scheibenhebersache sollte so durchgehen wie ich ihn verstanden habe, alles andere hätte mich auch stutzig gemacht.

Na ja, ich warte dann mal aufn Call von meinem :) .
=================================

So, heute ist der 8. Mai, am Montag wurde ich versucht anzurufen und bin heute dann persönlich zum :) ... hat ja ne Weile gedauert.

Also: Das Berliner VW Tegel Center gibt das ok, aber natürlich mit 60% Selbstbeteiligung für die Materialkosten zur UVP des Herstellers. Das trifft für Scheibenheber und ABS-Einheit zu... mein :) will/würde dann aber nicht direkt die ganze Einheit austauschen woll (1084 EUR wenn ich das richtig gesehen hatte) sondern nur ein Teil austauschen was dann auch bei 500 liegt (bissel drüber).
Na ja, dann auf in den Kampf :evil: genug Zeugen habe ich, dass der Scheibenheber nach der ersten Fahrt nicht ging und ABS sich das erstemal Ende Februar gemeldet hat.

Es ist ja auch interessant, dass man keinen Fehler lesen kann wenn es nicht blinkt, und wenn es blinkt man gar nicht ran kommt, d.h. entsprechend kann das Verkaufscenter nicht sagen, es wurde geprüft ... es konnte den Fehler nicht sehen, weil dieser versteckt ist ...

Für mich ist die Sache im Grunde eindeutig - angek..... bin ich nun dennoch, wieder ein Aufwand der nicht Not tut.

@Inserv
dies trifft doch für normale produkte, aber doch nicht für autos zu ... oder wie meintest du das? :?
 

Sixtus573

Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Ich hatte im Forum gelesen, das man ein Blinkerklackern durch Druckluftreinigung der Schleifringe hinbekommen könnte. Gesagt getan und wie wild ausgeblasen. Resultat Klicken für 2 Tage weg!!!! :?

Nun neuer Versuch Alles abgebaut inklusive Lenkrad Airback(nach Sicherheitsrichtlinien) Schleifringe und Blinkerschalter alles gereinigt und wider eingebaut. Resultat Klicken immer noch aber nun sind auch noch die ESP und ABS Lampe auf dauer an und die Bremsleuchte Blinkt mit drei langen Warntönen.

Ist bei euch auch schon mal dieser Fehler durch eventuelle falsche Montage (Winkelgeber) Aufgetreten oder woran kann der Fehler liegen? Alle Stecker sitzen richtig schon beim erneuten zerlegen kontrolliert. Habe keine Idee mehr! :/
 

Micha 2

Beiträge
80
Punkte Reaktionen
0
Das erste mal, dass ich genau denselben Fehler lese, wie ich ihn gerade habe. Bei mir trat das Problem nach einem Stoßdämpfer- , Bremsscheiben- und Bremsbelagwechsel auf. Sobald ich den Wagen starte leuchtet die ABS Lampe dauerhaft und das rote "!" blinkt mich fröhlich an und begrüßt mit einem Warnton. Ich hatte ja erst vermutet dass sich ein Sensor gelockert hat durch die Hammerschläge beim Stoßdämpferausbau, aber wenn man so rumliest würde dann das ABS nur ab und zu blinken. Bin auch noch ratlos und würde mich freuen, wenn ich das irgendwie selbst erledigen könnte ohne zum Freundlichen zu fahren.
 
Schorni

Schorni

Beiträge
18.034
Punkte Reaktionen
136
Sensor raus und SÄUBERN!!
 

Micha 2

Beiträge
80
Punkte Reaktionen
0
Wird das erste sein, was ich probieren werde, danke. Wo genau sitzen die denn? Hatte leider keine Acht drauf beim Basteln, da ich das Problem da ja noch nicht hatte. Und hier im Forum wurde die Frage auch schon ein paar mal gestellt, jedoch nie beantwortet.

Edit: Peinlich, peinlich. Vorne Links hatte sich einfach nur der Stecker gelöst - wieder komplett reingedreht, funktioniert. Tag gerettet. :bia:
 

El_Rey

Beiträge
32
Punkte Reaktionen
0
hmm also ich hatte bisher nie probleme mim abs bis plötzlich diesen winter das problem kam.
direkt beim starten ging die abs leuchte und bremsleuchte an.auto ausgemacht und dann wieder an weg wars piepen.
ging den ganzen winter so.mal kam es mal kam es net.
es kratzten auch die bremsen wie sau manchma.war aber bestimmt wegen dem wetter da ja bremsen und belege super in schuss sind.
kollege hat mal laptop drangeschlossen und die fehler ausgelesen und 2 waren vorhanden.
1x wegen Wegfahrsperre das der schlüssel iwie zu wenig signale sendet oder sowas wars
und 1x des mim ABS.
naja beides gelöscht und hatte ne woche ruhe.er meinte es könnte vom radio her kommen wegen den signalen das es iwie das steuergerät stört.fakt ist ich habe das pwoerkabel durchs steuergerät gezogen...
naja und jetzt wo es wieder wärmer wird seit bestimmt über nen monat gabs kein piepsen oder ne warnung.
alles ok ausser das bei mir der service aufleuchtet.

hoffe das es so bleibt und mein steuergerät heile bleibt :)
 

Martins_3BG

El_Rey schrieb:
er meinte es könnte vom radio her kommen wegen den signalen das es iwie das steuergerät stört.
Wenn Du ein kein VW Radio im Wagen hast, dann wurde hoffentlich der OBD PIN aus dem ISO Stecker ausgepinnt 8)
 

El_Rey

Beiträge
32
Punkte Reaktionen
0
das weiß ich net ! mein cousin hat mir das radio samt der kabel eingebaut :p
was bringt dieses auspinnen eigentlich ?
hab mit so elektrik zeugs leider garnet am hut ansonsten müsst ich den nochmal fragen ob ders gemacht hat
 

ALF

Beiträge
995
Punkte Reaktionen
4
Ich denke nicht das du ein Kabel durch das Steuergerät gezogen hast :D
Du meinst wohl das Kabel geht durch den Schwarzen kasten wo das Stg. drin ist.
Da sollte aber nichts passieren.
Wegen den ABS muste 1. schauen was der Fehlerspeicher sagt, weil Auto hat 6 Räder und 4 davon mit ABS Sensoren.
Dann weisst schon mal warum ABS spinnt.
Oft darf mann einfach ein ABS Sensor rausnehm, reinigen und wieder Einsetzen und schon ist das ABS wieder fit.
 

Haui1811

Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Guten Abend,

nun habe ich mit meinem Passat 1,8 20V (125 PS), Bj. 97 auch ein Problem mit dem ABS und komme leider nicht weiter.

Es kam von "heute auf morgen":
Schalte ich die Zündung ein, piept es 3 mal.
Nach dem starten gehen alle Kontrolleuchten aus bis auf das rote Ausrufezeichen und die gelbe ABS-Leuchte. Die leuchtet seit einiger Zeit immer. Das Ausrufezeichen blinkt.
Fehlerspeicher wurde ausgelesen. Daraufhin wurde vorne links der ABS-Sensor getauscht. Ohne Erfolg.
Fehlerspeicher wurde kurz darauf wieder ausgelesen. Es wurden nun keine Fehler zum ABS mehr angezeigt. Lediglich zur Klimaanlage. Das piepen und die Warnleuchten habe ich aber immer noch.
Laut meiner Werkstatt funktioniert das ABS aber. Letzten Winter hat es auch des öfteren"gearbeitet".
Dazu kommt, das die hinteren Bremsscheiben, die letztes Jahr eingebaut wurden, nun schon wieder völlig verrostet sind und wieder ausgetauscht werden müssen.

Die Spannung liegt an der neuen Batterie bei 12,67 Volt.

Wie könnte ich in dieser Sache weiterkommen?

Danke

Gruesse aus Rottweil

Achim Hauschild
 

ALF

Beiträge
995
Punkte Reaktionen
4
Na ja ich würde als erstes
1. Alle ABS Sensoren rausnehm, putzen und wieder einsetzen
2. Batterrie für mindesten 30min. abklemmen, anschließen und sehn was passiert.
3. Noch mal Fehlerspeicher befragen.
4. Weitersehn....
 

Alain 1.8T

Beiträge
74
Punkte Reaktionen
0
Hallo Achim,
das Problem wird wohl das ABS Steuergerät sein. Es fällt durch einen sporadisch auftretenden Massefehler im Steuergerät aus (betätige mal die Suche diesbezüglich), dann bekommst du die Fehlermeldungen. Irgendwann gehen die wieder weg, kommen aber sicher wieder. Die Zeitintervalle vom Auftreten werden immer kürzer bis zum Dauerleuchen der ABS Lampe. Abhilfe war bei mir nur der Reparatur des Steuergerätes. Der Ausbau ist hier oft beschrieben und machbar (ok, ein bißchen Fummelei). Einschicken (google mal nach ABS Steuergerät Reparatur, es gibt einschlägige Firmen, kostet so um die 240 Euros). Danach ist für alle Zeiten Ruhe. Wenn du nichts tust, sagt dir spätestens der TÜV dass das Teil i.O. sein muss.
Gruß
Alain
 

Haui1811

Beiträge
3
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

OK. Danke.
Dann schau ich mir zunächst mal die Sensoren an.
Anscheinend könnte es aber auch am Polrad liegen oder wie das Dingens heisst. Wenn dieses verdreckt sei, komme es auch zu diesen Problemen.

Ich mach jetzt erst mal alles schön sauber und versuche die Sensoren auf Durchgang zu prüfen. Die sollen zwischen 1- und 2 kOhm haben. Ist dieser Wert korrekt?

Lt. einem Service-Berater vom :) gehen die Steuergeräte anscheinend doch sehr selten kaputt.

Gruss
Achim Hauschild
 

ALF

Beiträge
995
Punkte Reaktionen
4
STG´s gehn hin und wieder übern jorden, aber stimmt schon beim selben Wagen nicht so oft ^^
Ich würde erst alles anderre probiern bevor ich das Stg. wechsel.
Mein Stg. war auch hin, hab mir das Stg. vom freund für den Tüv geliehn und spähter in der bucht für 100€ nen anderres geholt.
 
Thema:

ABS-Fehlermeldungen

Oben Unten