Hartes Bremspedal beim starten des Wagens

Diskutiere Hartes Bremspedal beim starten des Wagens im Fahrwerk & Felgen/Reifen Forum im Bereich Modellübergreifende Themen; Nabend zusammen. Ich habe seit vor ein paar Tagen festgestellt, das mir wohl ein Marder an der Achsmanschette geknabbert hat, da innen in der...

Nightscreen

Beiträge
62
Punkte Reaktionen
0
Nabend zusammen.

Ich habe seit vor ein paar Tagen festgestellt, das mir wohl ein Marder an der Achsmanschette geknabbert hat, da innen in der Felge lauter Fett hängt.
Termin ist gemacht, Wagen wird gerade nur im Notfall für kurze Strecken verwendet. Soweit so gut, doch ist mir auch zuletzt aufgefallen das mein Bremspedal vor dem Anlassen des Wagens knüppel hart ist, als hätte ich gepumpt. Kann natürlich sein das ich momentan etwas übervorsichtig mit dem Wagen bin wegen der Achsmanschette, aber mich würde interessieren ob das einen normalen Hintergrund haben kann oder ob da evtl der Marder heimlich am pumpen ist.. ;)

Jemand eine Idee was das sein könnte? Bin mir nicht bewusst darüber nach dem Abstellen des Wagens ne harte bremse zu erpumpen. :?:
 

knox

Da scheint zumindest ein Loch im Bereich der Unterdruckleitungen die Ursache zu sein. Eine "Mitarbeit" des Marders ist wohl nicht ausgeschlossen...
 
Matthias

Matthias

Moderator
Beiträge
9.028
Punkte Reaktionen
13
Hi!

Solange der Motor nicht läuft hat der BKV keinen Unterdruck um die Bremskraft zu verstärken. Sobald der Motor gestartet wird und du auf der Bremse sehst, sollte das Pedal "absacken". Das ist völlig normal.

Die Leitungen anschauen kann trotzdem nicht schaden.

Grüsse
Matthias
 

Nightscreen

Beiträge
62
Punkte Reaktionen
0
Werde mal weiter beaobachten und am Freitag wenn der Wagen auf der Bühne ist schauen ob sich etwas findet.
Danke erstmal
 

scrdel

Beiträge
365
Punkte Reaktionen
0
... ist bei mir schon immer so.
Denke das ist normal.

Sven
 
VW-ler

VW-ler

Beiträge
1.507
Punkte Reaktionen
1
das muss auch so, je mehr man aufs Bremspedal tritt wenn der Motor aus ist, je grüßer wird der Widerstand (BKV)
 

Nightscreen

Beiträge
62
Punkte Reaktionen
0
VW-ler schrieb:
das muss auch so, je mehr man aufs Bremspedal tritt wenn der Motor aus ist, je grüßer wird der Widerstand (BKV)

Das ist mir schon bekannt, nur war das Bremspedal auch hart ohne das der bei ausgeschaltetem Motor am PEdal gepumpt wurde.
 

Bash

Beiträge
85
Punkte Reaktionen
0
is bei mir ebenfalls so...war schon bei meinem vorgängerwagen golf 4 so und bei meiner frau (lupo) glaub auch...weiß aber da nicht genau.
 

mag81

Beiträge
79
Punkte Reaktionen
0
Also mein 190tkm 3b hat auch nach mehreren Tagen Standzeit noch Unterdruck (weiches Bremspedal), wenn ich mich recht erinnern kann.

Würde in dem einen Fall (wenns plötzlich nach dem Marderbefall aufgetreten ist), die Unterdruckleitung vom Rückschlagventil zu dem runden grossen Unterdruckbehälter überprüfen. Bei allen anderen könnte ich mir ein Schwächeln des Rückschlagventils oder des Plastikschlauches vorstellen.
Zumindest ein paar Stunden sollte das Vakuum schon halten..
Für die Sicherheit ist das wohl nicht so tragisch, da der Motor ja regelmässig Luft absaugt..

Gruss Martin
 
Matthias

Matthias

Moderator
Beiträge
9.028
Punkte Reaktionen
13
Hi!

Bei Automatik ist das wieder etwas anders, da es hier einen Druckspeicher für den Unterdruck gibt.

Grüsse
Matthias
 

kondensator1

Beiträge
9
Punkte Reaktionen
0
Hallo Leute,

ich hab das selbe Problem wie am Anfang dieses Threads beschrieben, paar mal Bremsen knüppelhart.
Dazu kommt noch, dass nach dem Starten hin und wieder ein paar mal auf das Pedal getreten werden muss um die Bremskraft, oder besser den Bremsdruck wieder zu haben.

Kann alles ausschließen (Bremsen, Undichtheit und Motorleisung und das Wechseln der Bremsflüssigkeit) bis auf den Bremskraftverstärker, den muss ich noch prüfen.

Kenn nur die Prüfung wo man das Pedal aufpumpt und drauf bleibt um zu sehen ob das Pedal den Druck hält und bleibt..... reicht das oder gibts dann noch mehr zu prüfen?

Nach einem Telefonat mit meinem Mechaniker liegt die Vermutung eher am Unterdrucksystem, dass mir da irgendwo Luft reingesaugt wird. Nach dem Starten im Leerlauf hat er dann keinen bez. zu wenig unterdruck. Beim Fahren genügt es noch und bei mehrmaligem Bremsen hintereinander ist dann wieder zu wenig Unterdruck da. Klingt eigentlich recht plausibel oder?

Daraus ergibt sich ein neues Problem; gibts Pläne oder einen Übersichtsplan wo die Schläche alle zu finden sind? Ich weiß, das einer zur Turbodose, einer zum Abgasreglerventil und einer zum Bremskraftverstärker gehen sollte, mehr aber auch schon nicht. Pumpe und Behälter (schwarze runde Dose) sollten auch noch irgendwo sein....

Könnt ihr mir da weiter helfen?
Danke für eure Hilfe
 
Matthias

Matthias

Moderator
Beiträge
9.028
Punkte Reaktionen
13
Wäre nicht schlecht zu wissen, was für ein Auto mit welchem Motor und Getriebe du hast... .

Grüsse
Matthias
 

kondensator1

Beiträge
9
Punkte Reaktionen
0
Sorry das is mir jetzt total untergegangen;

also ist ein BJ 2002, 96kw, 1,9TDI .... und wenn ichs jetzt richtig auswendig im Kopf habe ein AVF Motor
 
Matthias

Matthias

Moderator
Beiträge
9.028
Punkte Reaktionen
13
Auf dem Pedal stehen bleiben und schauen ob es absackt kann nur die Funktionsfähigkeit des Hydraulikteils der Bremse prüfen, aber nicht den BKV.

Leitung vom BKV Richtung Motor verfolgen. Vor der Spritzwand ist ein Rückschlagventil, an dem ist noch ein kleiner Anschluss, welcher normalerweise mit einer grünen Kappe verschlossen ist. Kann sein das die bröselig ist.
Sonst Leitung weiter verfolgen, sollte dann in der Unterdruckpumpe enden. Die müsstest du dann mal prüfen lassen, wenn du dir 100% sicher bist, das der BKV i.O. ist.
Natürlich sollten alle Gummis und Dichtungen in Ordnung und nicht rissig sein.

Grüsse
Matthias
 

kondensator1

Beiträge
9
Punkte Reaktionen
0
OK, danke für den Tipp mit dem Ventil und der Leitung weiter zur Pumpe. Was macht denn dieses Ventil mit der grünen Kappe?

Kann es Theoretisch sein dass es eine andere Leitung im Unterdrucksystem auch ist, oder müsste es bei dem Bremsproblem die Leitung von der Pumpe über das Ventil Zum BKV sein?
 
Matthias

Matthias

Moderator
Beiträge
9.028
Punkte Reaktionen
13
Deshalb sage ich ja: Leitungen kontrollieren.
Die grüne Kappe ist ein Verschluss, fehlt sie oder ist kaputt, liegt nicht der volle Unterdruck am BKV an.

Matthias
 

kondensator1

Beiträge
9
Punkte Reaktionen
0
Das kommt jetzt sicher blöd rüber aber ich hab heute mal alle Leitung durchgesehen, bez unterm Motor durchgetastet. Konnte keine merkbaren Spuren finden.

Bin dann vom BKV der Leitung entlang der Batterie gefolgt, geht dann durch die Spritzwand und an ein Teil hinter dem Öleinfülldeckel. Ich vermute dass ist meine Unterdruck/Vacuum-Pumpe oder?

https://picasaweb.google.com/lh/photo/D8JNwGBpK3FCxQiuAt2ctpAyv4fVjTFHwb07j0Bhglc?feat=directlink


Wo die Leitung rein geht wackelt sie, hab das mal rot eingekreist, hoffe man erkennt es, ist das normal?

Dann hab ich beim Verfolgen der Leitungen scheinbar die Unterdruckdose oder Kugel gefunden, ist sie dass?

https://picasaweb.google.com/lh/photo/aGIkxpNk7wHCbstqO6V895Ayv4fVjTFHwb07j0Bhglc?feat=directlink

Sollte das Ding fest angeschraubt sein, bei mir wackelt die?

Die grüne Kappe entlang der Leitung bei der Spritzwand habe ich leider nicht gefunden, drum vermute ich mittlerweile dass ich da eine verkehrte Leitung verfolgt habe.

Ist es normal wenn man den Waagen bergauf startet, beim Starten auf die Bremse steigt und schon mal die Handbremse aufmacht, dann bergab wegrollt und immer leicht auf der Bremse steht, dass das Pedal in Leerlaufdrehzahl nicht hart wird, oder sollte er das schaffen?
 
smy789

smy789

Beiträge
40
Punkte Reaktionen
0
Auf dem ersten Bild ist im linken Bildausschnitt ein silberne runde Dose. An diese Dose wird normalerweise ein düner Schlauch angschlossen. Dieser Schlauch gehört auch zu Unterdrucksystem. Hast du ihn absichtlich entfernt? Wenn ja, hast du ihn verschlossen?
 
Matthias

Matthias

Moderator
Beiträge
9.028
Punkte Reaktionen
13
Hi!

Hättest mal erwähnen können, das du einen Diesel hast... . Bei dem gibt es das Rückschlagventil unter Umständen nicht.

Das im ersten Bild eingekreiste ist die Unterdruckpumpe. Leichtes Spiel in der Leitung ist normal, der Gummi darf aber nicht eingerissen sein.
Der Unterdruckbehälter im zweiten Bild sollte normalerweise fest sein. Rest siehe Post von smy789

Vor dem Start ist das Bremspedal normalerweise hart, direkt nach dem Anlassen sackt es etwas nach unten weg (in dem Moment, in dem sich der Unterdruck aufbaut).

Grüsse
Matthias
 
Thema:

Hartes Bremspedal beim starten des Wagens

Oben Unten