FAQ-Seite Bremsanlage/Bremsen-Upgrade (Stand:20.10.2008)

Diskutiere FAQ-Seite Bremsanlage/Bremsen-Upgrade (Stand:20.10.2008) im Fahrwerk & Felgen/Reifen Forum im Bereich Modellübergreifende Themen; Hallo Leute, hier habe ich einen Thread erstellt, in dem ihr Info`s zum Thema Bremsanlage findet. Also allgemeine Info´s zur Funktionsweise...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Uncle Diesel 4M

Hallo Leute,

hier habe ich einen Thread erstellt, in dem ihr Info`s zum Thema Bremsanlage findet. Also allgemeine Info´s zur Funktionsweise, Upgrade von 282er auf 288er, Upgrade 288er auf 312er, Nachrüstung der NBL, Technische Daten zur Bremsanlage.

Wer mir Info´s zukommen lassen möchte um sich an der Vervollständigung dieses Info-Threads zu beteiligen schickt mir bitte eine PN mit seinen Wünschen und Anträgen.

Es kann keine Garantie auf Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen in diesem Thread gegeben werden. Alle Umbauten oder Modifikationen an der Bremsanlage geschehen auf eigene Gefahr :!:


Allgemeine Info´s Bremsanlage

- Das Bremssystem besteht aus dem Hauptbremszylinder, dem
Bremskraftverstärker und den Scheibenbremsen für die Vorder- und Hinterräder. Das hydraulische Bremssystem ist in zwei Kreise aufgeteilt, die diagonal wirken. Ein Bremskreis ist mit den Bremssätteln vorn rechts/hinten links verbunden, der zweite mit den Bremssätteln vorn links/hinten rechts. Dadurch kann bei Ausfall eines Bremskreises, z.B. durch Undichtigkeit, das Fahrzeug über den anderen Bremskreis zum Stehen gebracht werden. Der Druck für beide Bremskreise wird im Tandem-Hauptbremszylinder über das Bremspedal aufgebaut.

- Der Bremsflüssigkeitsbehälter befindet sich im Motorraum über dem Hauptbremszylinder (siehe Wasserkasten nähe Windschutzscheibe) und versorgt das ganze Bremssystem mit Bremsflüssigkeit.

- Der Bremskraftverstärker speichert beim Benzinmotor einen Teil des Motor erzeugten Ansaugunterdruckes. Über Ventile wird dann bei Bedarf die Pedalkraft durch den Unterdruck verstärkt. Da beim Dieselmotor der Ansaug-Unterdruck nicht vorhanden ist, erzeugt eine Vakuumpumpe den Unterdruck für den Bremskraftverstärker. Die Vakuumpumpe ist am Motorblock hinten links angeflanscht und wird über die Zwischenwelle angetrieben.

- Die Scheibenbremsen sind mit einem sogenannten Faustsattel ausgestattet. Bei dem Faustsattel wird nur ein Kolben benötigt, um beide Bremsbeläge gegen die Bremsscheibe zu drücken.

- Die Handbremse wirkt über Seilzüge auf die Hinterräder.

- Die Bremsbeläge sind Bestandteil der Allgemeinen Betriebserlaubnis (ABE), außerdem sind sie vom Werk auf das jeweilige Fahrzeugmodell abgestimmt. Es empfiehlt sich deshalb, nur vom Automobilhersteller beziehungsweise vom Kraftfahrtbundesamt freigegebene Bremsbeläge zu verwenden. Diese Bremsbeläge haben eine KBA-Freigabenummer.

Hinweis: Auf stark regennassen Fahrbahnen sollte während des Fahrens die Bremse von Zeit zu Zeit betätigt werden, um die Bremsscheiben von Rückständen zu befreien. Durch die Zentrifugalkraft während der Fahrt wird zwar das Wasser von den Bremsscheiben geschleudert, doch bleibt teilweise ein dünner Film von Silikonen, Gummiabrieb, Fett und Verschmutzungen zurück, der das Ansprechen der Bremse vermindert.
(Anmerkung: Diesem Phänomen wirkt die NBL entgegen)

Eingebrannter Schmutz auf den Bremsbelägen und zugesetzte Regennuten in den Bremsbelägen führen zur Riefenbildung auf den Bremsscheiben. Dadurch kann eine verminderte Bremswirkung eintreten.


ABS/EBV/EDS/ASR/ESP

ABS:
Das Anti-Blockier-System verhindert bei scharfem Abbremsen das Blockieren der Räder, dadurch bleibt das Fahrzeug lenkbar.

EBV:
Die Elektronische Bremskraftverteilung verteilt mittels ABS-Hydraulik die Bremskraft an die Hinterräder. Da die elektronische EBV-Steuerung wesentlich sensibler arbeitet als ein mechanisch wirkender Bremskraftregler, wird ein deutlich größerer Regelbereich ausgenutzt.

Bei Geradeausfahrt wird die Hinterradbremse voll an der Bremsleistung beteiligt. Um auch bei Kurvenbremsungen die Fahrstabilität zu gewährleisten, muss der Bremskraftanteil der Hinterachse reduziert werden. Über die ABS-Drehzahlsensoren erkennt die EBV, ob das Fahrzeug geradeaus oder durch eine Kurve fährt. Bei Kurvenfahrt wird der Bremsdruck für die Hinterräder reduziert. Dadurch können die Hinterräder die maximale Seitenführungskraft aufbringen.

EDS:
Mit der Elektronischen Differenzialsperre werden beim Anfahren durchdrehende Räder abgebremst. Dadurch wird das Antriebsdrehmoment auf „greifende“ Räder umgelenkt.

Die elektronische Differenzialsperre wird beim Anfahren Wirksam und schaltet sich bei einer Geschwindigkeit von 40 km/h automatisch ab. Besonders vorteilhaft an dieser Traktionshilfe: Sie beeinflusst weder das Fahrverhalten negativ noch beeinträchtigt sie den Lenkkomfort beim Anfahren.

ASR:
Die Antriebs-Schlupf-Regelung verringert das Antriebsdrehmoment beim Durchdrehen beider Antriebsräder durch Zurücknahme der Motorleistung.

Während EDS den gezielten Bremseingriff zur Traktionsverbesserung einsetzt, sorgt die ASR bei Bedarf für einen Zusätzlichen Eingriff in die Motorsteuerung. Und zwar wird bei aufkommendem Schlupf der Antriebsräder die Motorleistung so weit abgeregelt, dass nur noch das auf die Fahrbahn übertragbare Drehmoment bereitgestellt wird.

Sinn der Antriebs-Schlupf-Regelung ist es, die aktive Sicherheit durch Gewinn an Fahrstabilität und Lenkbarkeit auch bei Kurvenfahrt zu erhöhen, und zwar unabhängig davon, wie viel Gas der Fahrer gibt. ASR wirkt vom Anfahren bis zur Höchstgeschwindigkeit.

ESP:
Das Elektronische Stabilitätsprogramm verringert die Schleudergefahr durch automatischen Bremseneingriff. Beginnt beispielsweise das Heck des Fahrzeugs auszubrechen, wird durch die ABS-Hydraulik das kurvenäußere Vorderrad abgebremst und dadurch das Fahrzeug stabilisiert.

Hinweis zum ABS/EBV/EDS/ASR/ESP:

Eine Sicherheitsschaltung im elektronischen Steuergerät sorgt dafür, dass sich die Anlage bei einem Defekt (z.B. Kabelbruch) oder zu niedriger Betriebsspannung (Batteriespannung unter 10 Volt) selbst abschaltet. Angezeigt wird dies durch das Leuchten der Kontrolllampen am Armaturenbrett. Die herkömmliche Bremsanlage bleibt dabei in Betrieb. Das Fahrzeug verhält sich dann beispielsweise beim Bremsen so, als ob keine ABS-Anlage eingebaut wäre.

(Quelle: H.R.Etzold „So wird´s gemacht“ Band 109)
 
Zuletzt bearbeitet:

Uncle Diesel 4M

Technische Daten Bremsanlage Passat3B/3BG

#Einen Überblick welche Bremsanlage bei welcher Motorisierung und in welchem Zeitraum verbaut wurde findet ihr hier:

-Übersicht Bremsanlage 1
-Übersicht Bremsanlage 2

#Hier mal die gröbsten Technischen Daten der verschiedenen Bremsanlagen in einer Tabelle dargestellt:

-Technische Daten

#so schaut die Bremsanlage mit 288er Scheiben aus:
288er-Bremse.jpg


#so schaut die Bremsanlage mit 312er Scheiben aus:
312er-Bremse.jpg


#direkter Vergleich 288er zur 312er Scheibe:
bremsscheiben.jpg


#Informative Thread´s zu Komponenten der Bremsanlage:
-Bremssattel P-57
-Stahlflex-Bremsschläuche
 
Zuletzt bearbeitet:

Uncle Diesel 4M

Info´s zum Thema Upgrade von 282,5mm auf 288mm Bremsscheiben

-Tja, über Sinn und Unsinn dieses Upgrade´s lässt sich streiten, da genauso gleich auf 312er Bremse aufgerüstet werden kann. Aufwand ist im Prinzip der gleiche. Als vorteilhaft stellt sich aber heraus, das das Upgrade "nur" auf die 288er doch wesentlich weniger Kosten nach sich zieht. Man kann z.B. den kostenintensiven Austausch der Winterräder durch mindestens 16"er sparen, da die 15"er noch bei der 288er Bremse ausreichend sind. Ferner gibt es im Bereich der 288er Bremsscheiben mehr Auswahl von Angeboten aus dem Zubehör. Also im Prinzip der kostengünstigere Kompromiss, wenn mann als Basis die 282,5er Bremse hat.

#Hier findet ihr die wichtigsten Tips zu diesem Thema:

- Mit TAZ - NBL: Umbauanleitung von Stab23

- Mit VW - NBL: Umbauanleitung von BluePassi_V6_5V

#Sehr informative Thread´s zu dem Thema, in denen ihr auch eventuell noch offene Fragen beantwortet bekommt findet ihr hier:

-Thread 1 Upgrade auf 288er (Andrej)
-Thread 2 Upgrade auf 288er (Unterschied 282,5er und 288er)
 
Zuletzt bearbeitet:

Uncle Diesel 4M

Info´s zum Thema Upgrade von 288mm auf 312mm Bremsscheiben

Dieses Upgrade hat wohl schon so mancher User des Forums hinter sich. Am meisten Sinn macht dieses Upgrade wohl zum eh anstehenden Bremsscheibenwechsel an der Vorderachse. Dazu sind in der Regel nur die größeren Bremsscheiben (Original oder Zubehör) und der Bremssattelträger passend zur größeren Bremsscheibe nötig. Damit der Sattel, der bei 288er und 312er gleich ist, bei der 312er auch wieder in der richtigen Position zur Scheibe ist.

#Hier findet ihr die wichtigsten Tips zu diesem Thema:

-Umbauanleitung 288er auf 312er Bremsscheiben von Marc
-Umbauanleitung 288er auf 312er Bremsscheiben von cruiser
-Eintragungshilfe für 312er Bremsscheiben
-Bremssattelträger 312er

#Sehr informative Thread´s zu dem Thema, in denen ihr auch eventuell noch offene Fragen beantwortet bekommt findet ihr hier:

-Thread 1 Upgrade auf 312er (Helmi)
-Thread 2 Upgrade auf 312er (TÜV-Frage)
-Thread 3 Upgrade auf 312er (powertoni)
-Thread 4 Upgrade auf 312er (Manuel A4 TDI)
-Thread 5 Upgrade auf 312er (marc)

Info´s zum Thema Upgrade Hinterachse

-http://www.meinpassat.de/forum/t1555.html?pageNo=0[/url
 
Zuletzt bearbeitet:

Uncle Diesel 4M

Info`s zum Thema NBL (Nass-Brems-Lösung)

-Das der Passat 3B/BG ein Problem mit dem Ansprechverhalten der Bremse speziell bei Nässe hat, ist ja nun nicht wegzudiskutieren, was auch immer uns Passat-Usern VW da erzählen will. Ist ja auch bezeichnend, das VW selbst einen Rüstsatz für die Bremsanlage anbietet, dessen Einbau auch meist nach leichtem Drängen sehr kulant von VW behandelt wird.
Ein User des Passat3b-Forums (TAZ) war damals etwas schneller als VW und hatte eine ähnliche Lösung parat, die zudem für eine bessere Wärmeableitung sorgt. Auf beide Lösungen (TAZ´sche und VW-Lösung) werde ich hier eingehen und Info´s bündeln.

Wie ihr im folgenden sehen werdet ist das ein heikles Thema, was sehr heiss diskutiert wurde/wird. Ich werde das aber völlig wertfrei behandeln und beide Lösungen nur vorstellen :D

# TAZ´sche NBL:

-TAZ - NBL

#Info-Threads zur TAZ´schen Variante:

-TAZ Homepage
-Thread 1 NBL die 2te

# VW - NBL:

Teile des VW Rüstsatzes:
Komplettsatz_ohne_Wasserabweiser.jpg


Großes Deckblech montiert:
VW-Deckblech.JPG


Wasserabweiser:
Wasserabweiser.jpg


Wasserabweiser2.jpg


Gummiring:
%d6ffnung_gestopft.jpg


#Info-Threads zur VW - NBL:

-Thread 1 Nassbremsprobleme Ade!!
-Thread 2 Kulanzverhalten VW zur NBL
-Thread 3 Gibt es wen ohne Nassbremsproblemen?
 

Uncle Diesel 4M

Info´s zum Thema Bremsenbelüftung vom Phaeton

-Alternativ zur Standard-NBL kann auch die Luftführung vom Phaeton montiert werden um die Bremsenbelüftung zu verbessern.
-Dokumentiert ist hier bisher nur die 18"-Variante (TN´s siehe Thread)
-16" und 17" gibt es wohl auch (TN´s siehe Thread), wer hier evtl. Foto zum Vergleich hat, bitte melden.


Info-Thread zum Thema

Teileliste für die 18" Variante:

Der Felgendurchmesser sollte 18 Zoll betragen
Kosten der Teile ca 60 Euro
Teilenummern
3DO-615-312-C Deckblech rechts 1x
3DO-615-311-C Deckblech links 1x
3DO-615-447-D Luftführung links 1x
3DO-615-448-D Luftführung rechts 1x
N-102-849-02 Schrauben 8x
N-908-429-03 Schrauben 8x

Bilder des ganzen:

PICT0475.JPG


PICT0476.JPG


PICT0478.JPG


PICT0473.JPG


PICT0482.JPG



Thema wir noch weiter aufbereitet :wink: .
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

FAQ-Seite Bremsanlage/Bremsen-Upgrade (Stand:20.10.2008)

FAQ-Seite Bremsanlage/Bremsen-Upgrade (Stand:20.10.2008) - Ähnliche Themen

Intec Gerbauchswagenversicherung schließt Antriebswelle aus?: Hallo, ich habe für meinen Gebrauchtwagen bei dem Unternehmen Intec (http://www.intec-garantie.de) eine einjährige Gebrauchtwagenversicherung...
Alle Fehlercodes!!!!: Fehlercodes- /Fehlertexte -D- V02.00 00000 0000 Ausgabe Ende 00001 0001 Bremsensteuergerät 00002 0002 Getriebesteuergerät 00003 0003 Steuergerät...
Oben Unten