Aussenspiegel brummen, Batterie wird entladen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Aussenspiegel brummen, Batterie wird entladen

    Ich habe seit längerem das Problem, dass die Batterie sich während der Standzeit des Fahrzeugs entlädt. Habe schon mal neue Batterie gekauft,
    war aber nicht die Ursache. Nach 1 Woche lade ich immer nach.
    Verdacht Komfortsteuergerät, da ca. 0,4A Strom im Stillstand gezogen werden.
    Durch Zufall habe ich bemerkt, dass aus beiden Aussenpiegeln auch bei abgeschlossenem Fzg ein Dauerbrummen zu hören ist. Wie kann das sein, die Verstellmotoren dürften doch ohne Schlüssel im Schloß keinen Strom erhalten? Ursache für die Entladung? (Passat 3b Variant Bj 98, TDI 81 kWComfortline)
  • Hallo ,

    Wenn Du das Auto abschließt , kannst Du die Spiegelverstellung (Spiegel re + li ) auch noch von innen verstellen ?

    ( Bei abgezogenen Schlüssel und abgeschlossenen Auto , ist die Funktion Spiegelverstellung nicht gegeben. )

    Du schreibst von einem Brummen , ist es auch noch wenn Du den Joystik betätigst und dann losläßt ?

    Wo hat Du denn den Stromverbrauch gemessen ?

    Hast Du eine FFB für das Auto und funktioniert die Alarmanlage ?
  • Das Brummen ist sehr leise, man muß wirklich mit dem Ohr dicht an die Spiegel ran. Klingt ein wenig, wie das Brummen eines kleinen Netztrafos. Ist immer da, nur ganz kurz mal unterbrochen, wie bei einem "Wackler".
    Wie gesagt, Fahrzeug verschlossen, alle Innenlichter aus, brummt auch noch Stunden später.
    Die Tasten für die Spiegel-Verstellung (L/R bzw. 4 Pfeile, kein Joystick) funktionieren ohne Schlüssel im Schloß nicht.
    FFB habe ich, keine Probleme damit. Alarmanlage funktioniert auch. Keine anklappbaren Spiegel.
    Strom habe ich so gemessen, dass ich Amperemeter zwischen Pluspol Batterie und abgezogenes Batterie-Pluskabel geschaltet habe. Der Strom wird auch nach längerer Wartezeit nicht weniger, ein Verbraucher zieht kontinuierlichen Leerlaufstrom.
    Die Spiegelverstellung geht nicht mehr so leichtgängig wie bei Neu-Fzg, etwas rauher. Könnte Korrosion im E-Motor sein oder Verschleiß im Getriebe der Spiegelverstellung.
    Wo liegt denn im Spiegelgehäuse ein Strom an, wenn der Schlüssel raus ist? Wie sieht es mit der Sp.Heizung aus? Geht die nur bei eingeschalteter Zündung? Sollte doch auch nur Strom kriegen, wenn Heckscheibenheizung eingeschaltet ist....
    Wie bekomme ich unbeschädigt das Sp.Glas ab, um mal im Spiegel nachzusehen und messen zu können? Gibt es dazu eine Anleitung / Bilder im Netz? Welche Sicherung versorgt die Spiegelverstellung und -Heizung? Lege ich dann noch was anderes lahm, wenn ich einfach diese Sicherungen ziehe?
  • "gkjar" schrieb:

    Das Brummen ist sehr leise, man muß wirklich mit dem Ohr dicht an die Spiegel ran. Klingt ein wenig, wie das Brummen eines kleinen Netztrafos.


    Nicht das dies von deinen Türlautsprechern kommt , da Du schreibst es ist auf beiden Seiten gleich ! (Übertragungsgeräusch auf die Spiegel)

    Vielleicht ist dein Radio defekt !

    Du kannst die Sicherungen vom KSG Sicherung 38 und 14 testweise ziehen .
  • "schote" schrieb:


    b)ist das brummen nur wenn die innenbeleuchtung angeht und auch nur über den zeitraum wo das innenraumlicht an ist
    ist es aus ist auch kein brummen mehr


    genau so ist es bei mir auch


    Zieh mal die Sicherungen S38 und S14 testweise. So "Blue Magic 3B"
    es schon geschrieben hat. Wenn das nicht hilft, sollte unter der Lenkradverkleidung auch noch eine 30A Sicherung sein. Die geht ja auch aufs Türsteuergerät der Fahrerseite.
    Aber nicht wundern wenn die Sicherungen raus sind. Geht das Innenlicht nicht und die ZV auch nicht.
  • Ich werde der Sache mit dem Radio nachgehen. Glaube aber eher nicht dran, denn im Inneraum höreich nichts und die LS sitzen eher weiter unten denke ich. Radio hatte ich schon mal abgelemmt, keine Veränderung beim hohen Ruhestrom. Die beiden Sicherungen sind ein guter Tipp, werde ich versuchen morgen mal zu testen. Wie kriege ich ohne Beschädigung die Spiegelgläser aus dem Gehäuse? Ich bin schon durch mehrere Foren gegangen, nirgendwo hatte jemand das gleiche Problem. Meist wird bei zu hohem Ruhestrom auf den Wechsel des KSG hingewiesen. Nur bei einem Fzg mit 10 Jahren möchte ich überzeugt sein, dass ich mein Geld nicht umsonst ausgebe und nicht was anderes die Ursache ist. Werkstatt wird mir kaum helfen, die doktorn nur stundenlang rum und tauschen dann Teil für Teil und ich zahle. Die Masche ist bestend bekannt. Das Auslesen des Fehlerspeichers führt auch nicht zwangsweise auf die richtige Spur, wenn wo ein Wackelkontakt vorliegt.