Angepinnt Brief vom Anwalt wegen illegalem Download (Anwalt Kornmeier)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zunächst: das ist vollkommen wurst. Wenn ich nen normalen Brief schicke mit einer Fristsetzung zur Zahlung, dessen Frist abläuft, kann ich auch umgehend ein Mahnverfahren einleiten.

    Zu beweisen ist da nicht wirklich was - was abgeschickt wurde, gilt auch 3 Tage später stillschweigend als zugestellt. Den ganzen EInschreiben-Kram kann man sich auch schenken.



    Was meinen Fall angeht:

    Mit den eigenen Mitteln geschlagen - Anwaltskanzleien, die Massenweise Abmahnungen verschicken, haben wenig Zeit - angemessene, kurze Fristen setzen hilft ;)

    Zuallererst: ich wars wirklich nicht.

    Zunächst war ich ja in der "glücklichen Lage", ein Jahr früher sowieso zur Aussage bei der Bullerei
    "eingeladen" gewesen zu sein (wegen Ermittlungen durch die Staatsanwaltschaft) - den Kollegen hatte ich klarmachen können, dass um den fraglichen Zeitpunkt rum (2004?) mein WLAN-Netz noch nicht mit WPA ausgerüstet war (WEP zu dieser Zeit grade gebrochen), aber WEP natürlich aktiv (Problem "Mitstörerhaftung" beigebogen).

    Auf diese Aussage konnte ich mich in meinem Widerspruch gegenüber der Kanzlei Rasch (Hamburg) dann auch beziehen.

    Brief zurück mit modifizierter Unterlassungserklärung (sämtliche Summen rausgestrichen) unter Vorbehalt einer Rechtsanerkennung und der Kostennote von knapp 500 Euro widersprochen - mit Fristsetzung von 7 Tagen für evtl. Widersprüche seitens der Kanzlei.

    4 Wochen später hatte man sich dann bequemt, mir wiederrum zu schreiben - mit Bezug auf angeblich ebenfalls gezogene Pornos (die Kanzlei vertrat eigentlich nur die EMI, es ging um ein(!!!) mp3-File). Ein entsprechender Hinweis, dass ich nicht verstehe, was denn nun die EMI mit Pornos zu tun haben solle, und dass ich nicht wirklich sicher bin, ob man hier nicht seine Kompetenzen überschreite, hab ich mir nicht verkneifen können.

    Daraufhin wieder Widerspruch, weil man die von mir gesetzte Frist hat verstreichen lassen und das gemäß meinem ersten Schreiben als Beilegung des Falls zu werten war. Die modifizierte Unterlassungserklärung hat man nicht anerkanntm, weil keinerlei Beträge aufgeführt waren, ergo hab ich einen Euro für den Wiederholungsfall eingesetzt :D - das ganze nochmals mit Fristsetzung von 7 Tagen abgeschickt. Eine Kostennote für einen Streitwert von 1 Euro wäre... nunja... Pfennigbeträge.

    Das dritte Schreiben, das dann irgendwann noch kam, hab ich dann relativ lapidar beantwortet bezüglich der verstrichenen Fristen und der dementsprechend bereits mehrfach erfolgten Anerkennung meiner Widersprüche. Man hatte zwar noch rumgenölt, dass ein Euro ja wohl nicht angemessen sei, aber das war mir dann ziemlich wurst... das war Anfang des Jahres, seither nix mehr gehört.
  • Gut das hört sich nicht schlecht an. Hättest ja auch früher damit rüberkommen können :)
    Mein Anwalt hatt gesagt erstmal machen wir nichts und dann gehen wir ungefähr den Weg den du mir hier beschrieben hast.
    Naja mal schauen
    Ich hab andere Probleme also so einen Scheiss von solchen Wichser die Wahllos diese schreiben verschicken...
    Ich musste übrigens noch nie vorsprechen.

    MFG
  • tja, das prob hatte ich vor 1,5 jahren auch mal. das Problem war, dass ich/man Sachen die drei Monate zurück liegen, schwer wiederlegen kann. Tja und da kam die Kanzlei KuW und hat über die Staatsanwaltschaft Meiningen 22.000 IP-Klaradressen angefordert. Der Gag an der Sache war in diesem Fall, die haben die Filmrechte an einem Pornofilm der wohl im emulenetz weit verbreitet war vom Hersteller gekauft und dann auf eigene Rechnung Kasse gemacht. zu meinem Pech hat mein Peerguardian die Logfiles nach 1 Monat immer gelöscht und konnte somit nichts nachweisen.

    Da ne Rechtschutz bei Urheberrecht nicht einspringt, ist jetzt natürlich die Frage, was einen billiger kommt, gleich 250€ zahlen oder mal beim Anwalt probieren und selbst dieser verwies mich auf nen spezialisierten Anwalt, der gleich 270€ die Stunde verlangte...soviel dazu. Dummerweise war die Kanzlei auch ziemlich zügig in Sachen Fristen und beantworten von Briefen, also die waren merklich dahinter ihre Kohle zu kriegen. End vom Lied, Geld überwiesen und abgeänderte Unterlassungserklärung unterschrieben.

    Tja, seitdem muss ich sagen, Rapidshare oléolé. Dieser Rechtsstaat hat mir das letzte bisschen Gewissen genommen, dafür danke ich. Meine Kinder werden Anwälte, dafür sorge ich schon....
  • Tja also das is wirklich eine Goldgrube. Ich will nicht wissen wie viele hundert abmahnungen täglich nur mit dem Abzockegedanken abgeschickt werden. Bei Beträgen bis 300 € ist der Betrag so niedrig, damit man eben gleich zahlt, da ein Anwalt meist teurer kommt.

    Mich wollte letztens einer wegen meiner AGBs bei Ebay anmachen. Dumm nur das die wasserdicht per Anwalt erstellt waren. Die Kanzlei meinte mir 780 € in Rechnung stellen zu wollen. Mein Anwalt hat das für mich innerhalb von zwei Tagen kostenlos zur Nullrechnung gemacht ;)

    Man muss also wirklich aufpassen ! Es gibt da draussen viele die nur mit Abmahnungen ein Vermögen verdienen.
  • Der Abmahner riskiert ja nicht. Das Schlimmste was ihm passieren kann, ist daß er mal nichts abzocken kann. Wenn wirklich mal einer von denen verknackt wird (Ich nenne mal keinen Namen, damit ich keine Abmahnung bekomme), dann höchstens wegen anderer Fehler.
  • sorry, aber diesen Rechtsstaat interessiert dass nicht, weil "wir alle" im Falle eines Falles immer nur Kleinkriminelle sind und wenn wir wirklich unschuldig wären, können sich die reichen Bürger sicher doch einen Anwalt leisten.

    Daher können sich diese Profitorientierenanwälte ohne Probleme unsere Moneten eintreiben, denn wenn man sich weigert, können die einen mit nem Prozess drohen, dein Konto sperren/einfrieren lassen und dich so lange ägern, bis du gezahlt hast....und ich weiss wovon ich spreche....

    Daher mein Tipp: Nutzt kein torrent, kein emule oder anderes p2p!! Außer es ist ein verschlüsseltes netz, sicherer rapid/uploaded.to oder anderer server. <- Das ist keine Anstiftung zu Urheberrechtsverstößen, sondern nur legale Hinweise!

    p.s. wer mal wissen möchte, was einen alles anpingt bzw was ihr so ansurft wenn ihr im Netz seid, dann laded euch mal peerguardian runter mit blocklists. Ist erschreckend!!!!
  • Hey Ho Ho

    Es geht doch tatsächlich vor Weihnachten in eine neue Runde...
    Die stellen uns doch glatt eine neue und letzte Frist bis zum 11.12.08.
    Wieder das gleiche und blablabla. Auch das erste schreiben haben sie beigefügt da ich es ja nicht erhalten haben könnte. Die Unterschriften sind mal wieder kopiert also so wie der ganze Scheiss an sich auch denk ich mal.
    Telefonnummer funktioniert anscheinend... Zumindest geht ne Tussi ran.

    Folgende neue Rechnung liegt bei :roll:

    Streitwert: 10.000 Euro
    1,3 Geschäftsgebühr (gemäß Â§Â§2,13,14 RVG i.V.m.Nr. 2300 VV RVG) 631,80 Euro
    Auslagenpauschale (gemäß Nr. 7002 VV RVG) 20Euro
    Gesamt 651,80 Euro

    Vielleicht kann jemand was mit den Paragraphen anfangen...

    @racer88: Wie schauts bei dir aus???


    MFG
  • Ja nur hab ich da keinen Bock drauf. Ich hab nichts gemacht also kann er mich mal am Arsch lecken. Ich seh nicht ein für was Geld auszugeben oder Zeit zu investieren was ich nicht gemacht habe.

    ICH WARS NICHT UND DESWEGEN FUCK OFF!!

    Ich kenn ja jemanden bei nem Anwalt. Und ein Brief ist immer erst zugestellt (vor Gericht) wenn der das beweisen kann. Also wenn er ein Einschreiben aufgegeben hatt.... Nur so was rumschicken geht ned, wo komm ma denn da hin.

    Meine Gothaer Sache hatt mich hart gemacht. Da hatt sich der dreckige Penner den falschen ausgesucht. Das schnell Geld gibts ned. Eher mal ne Pauschalreise nach Frankfurt.....

    MFG


    http://www.kanzlei-ruhland.de/aktuelles.htm
  • "winky666" schrieb:

    Ja nur hab ich da keinen Bock drauf. Ich hab nichts gemacht also kann er mich mal am ***** lecken. .....snipp...


    Ja wenn das so ist, genau die richtige Einstellung. Er zahlt die Zeche und fertig - würde ich genau so machen. Wo kämen wir denn da hin!?

    "Das war nicht ironisch gemeint."

    Bin gespannt wann der blöde Anwalt aufgibt.
    Solchen Typen gehört der Titel abgenommen!

    Kalli