Passat qualmt sehr stark - Turbo defekt?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Passat qualmt sehr stark - Turbo defekt?

    Hallo zusammen,


    ich möchte Euch mein Auto vorstellen: ein Passat 3BG aus dem Jahre 2003, mit einem 1.8T Motor und 150 PS.


    Aktuelles Problem 1:
    Das Auto qualmt sehr stark und die Abgase riechen (für mich) nach verbranntem Gummi (für die KFZ-Werkstatt riecht es nach verbranntem Öl).
    Das Auto qualmt aber erst, wenn es etwas warm gefahren ist. Wenn ich also das Auto morgens starte qualmt es nicht. Auch wenn ich damit mehrere Kilometer fahre (egal wieviele) qualmt es nicht. Erst wenn es wieder steht und man es laufen lässt, dauert es 2-5 Minuten und die Qualmerei fängt an. Wenn man danach wieder fährt, qualmt es die ersten
    Kilometer weiter, bis es irgendwann wieder aufhört. Stellt man das
    Auto dann wieder ab, dauert es 2-5 Minuten und es beginnt wieder zu qualmen. Das könnte ich jetzt ewig so weiter schreiben


    Der Qualm ist weiß-bläulich.
    Video 1: https://www.magentacloud.de/lnk/iDIjIIXQ
    Auto wurde ca. 3 Stunden vorm starten ca. 40 km gefahren.

    Video 2: https://www.magentacloud.de/lnk/YNIjokMl

    In beiden Videos ist auch das "heulen" des Turboalders gut zu hören.




    Aktuelles Problem 2:
    Der Turbo heult. Er funktioniert zwar wie immer, aber seit einigen Monaten heult er (ist auch auf den Videos zu hören). Das Qualmen hat erst später angefangen, da hat der Turbolader schon einige Monate "geheult".



    Aktuelles Problem 3:
    Das Lenkrad quietscht beim einlenken in Fahrtrichtung links.


    Früheres Problem Nr. 1:
    Die Abgaskontrollleuchte hat aufgeleuchtet. Fehlercode auslesen hat ergeben: Gemisch zu mager (Zylinderbank 1).
    Es wurde in der Werkstatt folgendes ausgetauscht:
    • Luftmassenmesser
    • Kurbelgehäuseentlüftung
    • Ölwechsel mit FIlter
    • Ölsieb und Ölwanne gereinigt
    • Zündkerzen


    Seitdem ist der Fehler nicht mehr aufgetreten.





    Früheres Problem Nr. 2:
    Das Auto wurde bei Stadtfahrten schön warm (ca. 90 Grad), bei Autobahn- bzw. zügigeren Fahrten auf Landstraße sank die Temperatur auf 50-60 Grad. Fährt man danach wieder in der Stadt, stieg die Temperatur auf 90 Grad.


    Problem wurde gelöst durch ein neues Thermostat. Auto wird aktuell nach ca. 5 km warm (90 Grad) und bleibt auch bei Autobahnfahrten stabil.


    Das Thermostat habe ich selber gewechselt. Nach Befüllung mit Kühlwasser habe ich den Motor im Stand laufen lassen (2.000 U/Min), damit sich das Wasser im Kreislauf verteilen kann und sich der Kreislauf entlüftet. Bei diesem Vorgehen ist das Qualmen erstmalig aufgetreten!! Nicht während der erhöhten Drehzahl, sondern erst als der Motor mit Standgas lief.




    Diagnose KFZ-Werkstatt:
    • Turbolader defekt.
    • Zylinderkopfichtung nicht defekt (getestet mit CO2-Test am Ausgleichsbehälter).
    • Kein Kühlwasserverlust



    Meine Einschätzung:
    Wenn der Turbolader wirklich defekt ist, lass ich ihn austauschen. Allerdings möchte ich, dass danach der Fehler behoben ist. Es könnte auch noch andere Gründe fürs Qualmen geben (Ventilschafftdichtung, Kolbenringe etc.).


    Ich habe keine Lust den Turbo zu tauschen um anschließend festzustellen, dass noch viele andere Sachen repariert werden müssen, weil der Fehler nicht behoben wurde. Dann würde ich das Auto lieber vorher verkaufen als Ersatzteilspender.



    Habt ihr noch eine Idee woran das liegen könnte? Ich finde den Zusammenhang mit Thermostattausch und Qualmen sehr merkwürdig. Zufall??


    Frohe Osterfeiertage euch allen

    Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von guidegame () aus folgendem Grund: Videolink eingefügt.

  • Hi,
    Ich kann dir nur von meinen Erfahrungen berichten. Ich hoffe, dass ich dir damit wenigstens etwas weiterhelfen kann.
    Entwickelt der Motor bei warmen Zustand einen weißen Rauch könnte es die Zylinderkopfdichtung sein. Blauer Rauch ist ein Zeichen für unverbrannter Sprit oder verbranntes Öl. Also könnte ein Leck im Ölkreislauf sein oder der Sprit wird nicht sauber zerstäubt, halt nicht richtig verbrannt. Vielleicht kannst du ja berichten was es war.
  • hab das hier gefunden
    • Abgasleckage zwischen Turbinenauslass und Auspuffrohr
    • Fremdkörperschaden an Verdichter oder Turbine
    • Mangelnde Ölversorgung des Turboladers
    • Saug- und Druckleitung deformiert oder undicht
    • Turbinengehäuse/Klappe beschädigt
    • Turbolader Lagerschaden
    • Verschmutzung des Verdichters oder Ladeluftkühlers

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schorni ()