2XX PS Einkaufsliste

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • 2XX PS Einkaufsliste

    Hallo Zusammen,

    Ich darf mich an dieser Stelle erstmal vorstellen, da dies mein erster Eintrag hier in diesem Forum ist.
    Mein Name ist Marvin und bin seit kurzem Besitzer eines Passat B5 3BG 1.9 TDI AVF mit nachgerüstetem DPF.

    Ich habe mir die Zeit genommen und mich mal auf die Spuren meiner Vorgänger ''Ziel: Leistungssteigerung am 1.9 AVF'' gemacht.
    Um allen Zeit und Mühe zu sparen versuche ich daher dort anzusetzen wo meiner Meinung nach noch nicht alles bzw. nicht so viel Licht ins Dunkel gekommen ist.

    Zu erst mal das Grundlegende. Auto ist klar. Budget: ca. 3000€
    auch klar.

    Einkaufsliste...unklar...hier soll diskutiert werden und ich hoffe auf Erfahrungswerte einiger kluger Köpfe hier im Forum zurückgreifen zu können.

    Aus Pumpe-Düse Elementen, Kupplungssatz, Turbolader (in diesem Zusammenhang eventuell noch LLK) und Kennfeldoptimierung ein stimmiges und vor allem haltbares Set up für einen optimierten Daily Driver zu finden, der sich nicht nur zügiger sondern auch besser oder zumindest nicht schlechter (Komfort, Ruckeln, Rußen etc.) fährt als Serie, ist mein Ziel.

    Was den Turbo angeht würde ich gerne auf einen Garret-Lader gehen: Aber welchen? GT2256 (Platz Mangel hinsichtlich längseinbaulage des AVF??) oder einen Hybrid...gibt es da was vernünftiges? oder was ganz anderes? Ich möchte lieber vernünftig kaufen und dafür nur ein mal ;)

    Pumpe Düse Einheit:

    http://www.daparto.de/Pumpe-Duese-Einheit/VW-Passat-B5-GP-3BG/2-2650-508?kbaTypeId=4577
    Damit kenne ich mich leider überhaupt nicht aus. Worauf ist bei der Wahl dieser Einheit zu achten? Hat jemand einen Tip oder fährt selbst ein 2xx set up und kann mir sagen was er empfehlen würde?

    Kupplungssatz: hier möchte keine rutschende Kupplung und auch nicht dass mein Schwungrad verschleißt. Welchen Satz kann man hier empfehlen. Umbau auf ems ist bei über 200 PS vermutlich angebracht aber was was genau sollte rein ins Auto?

    Kennfeldoptimierung: Hier habe ich eine gute Adresse. Prüfstand ist vorhanden allerdings wäre das ja das letzte Glied der Kette. Die richtigen Teile zu besorgen ist mir momentan wichtiger.

    Getriebe: Das 6 Gang Schaltgetriebe soll ja gleich mit dem im S4 oder 3.0 TDI mit 240 PS sein habe ich mir sagen lassen. Ich vermute also dass hier nichts überarbeitet werden muss. Würdet ihr mir da zustimmen?

    AGA:
    Müsste gesetz dem Fall das oben gennante Komponenten richtig zusammenpassen und abgestimmt werden hier noch was gemacht werden?

    DPF: Ein DPF wurde nachgerüstet. Sind hier Probleme aufgrund der steigenden Leistung zu erwarten?

    Danke im Voraus.

    Gruß
    Marvin

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Marvin26 ()

  • Marvin26 schrieb:

    Zu erst mal das Grundlegende. Auto ist klar. Budget: ca. 3000€ auch klar.
    DPF: Ein DPF wurde nachgerüstet. Sind hier Probleme aufgrund der steigenden Leistung zu erwarten?

    Deutlich über 200PS?

    Von der Preisvorstellung und dem DPF kannst Du Dich dann schon mal verabschieden.
    Allein wenn ich nur Teile rechne, bin ich bei weit über 3000€

    Lader
    PDE
    Kupplung
    Abgasanlage (Rückstaufrei)
    Ladeluftkühler
    Ölkühler
    Softwareanpassung




    Marvin26 schrieb:

    Getriebe: Das 6 Gang Schaltgetriebe soll ja gleich mit dem im S4 oder 3.0 TDI mit 240 PS sein habe ich mir sagen lassen. Ich vermute also dass hier nichts überarbeitet werden muss. Würdet ihr mir da zustimmen?

    Keine Ahnung wo Du diesen Unsinn her hast, aber ein 3.0V6 TDI hat sicher nicht das selbe Getriebe.
    Ebensowenig sind Benziner Getriebe baugleich zu den TDI.
  • Danke für deine Antwort.

    bzgl. Getriebe kann es gut sein dass das Unsinn war was ich gehört habe, weshalb ich dazu auch mal fachkundige Meinungen hören wollte. Danke dafür ;)

    Der DPF nimmt Leistung ganz klar. Da dieser nachgerüstet ist (im kraftfahrzeugscheib eingetragen) und der TÜV gerade frisch gemacht wird habe ich auch überlegt ihn auszubauen und durch ein Rohr zu ersetzen welches man dann ggfs. Easy wieder zurücktrüsten kann falls man was muss. In sofern ist die grüne Plakette dem Anschein nach gewahrt und ein Leistungshemmer erstmal beseitigt.

    Was den Lader angeht habe ich überlegt den serienlader zu bearbeiten und verdichterseitens auf GT21 umzurüsten. Habe da mit jemandem gesprochen der vorher den GT20 gefahren ist und den Wechsel nicht bereut! Im Gegenteil. Selbstverständlich muss alles feingewuchtet werden.

    Kupplung kommt ebenfalls neu. Ausrücklager, Druckplatte, ZMS auf EMS...usw wird alles entsprechend angepasst.

    680er PDE's, Kurbelwellenlager und 400er LD Sensor komme hinzu.

    Das ganze soll auf dem Prüfstand abgestimmt werden.

    Nettopreise:
    PDE's 390,-
    Turbo ,-600
    LD Sensor 85,-
    Kupplung
    Upgrade 800,-
    K-lager 100,-
    Dazu sollen noch Zylinderkopfdrehschrauben und Dichtung kommen um dem Ladedruck gut standzuhalten.
    Soll so auf 1.7 bar laufen
    Was meinst du? Denke so an 230-240 PS
  • Ich weiss nicht wo Du Deine Infos her hast, aber die hälfte davon ist falsch.

    Grundsätzlich, 1,7bar werden nie rauchfrei für 230/240PS gehen.
    "Umbauen" von Ladern auf Hybrid lasse ich nur eine Firma machen, und die ist verlinkt.

    Alles andere was ich bisher gesehen habe, was Ramsch.

    Kurbelwellenlager würde ich lassen wenn OK, ich würde mir eher um Nockenwelle/Lager und Hydros Gedanken machen.
    Ebenso wegen AGR @ stilllegen / Ansaugweg frei bauen.
    In Deiner Liste fehlt aber eben die AGA.

    Der LD Sensor ist in Deiner Liste auch aus Gold, bei VW kostet der imho unter 50€
  • Zum einen habe ich die Erfahrungen eines Golf IV Fahrers, der ausgrhend von 105 PS mit nem ähnlichen Set up 230 PS 200.000 km problemlos gefahren ist. Unterschied hier war eine leicht überarbeitete AGA...andere Hosenrohre z.B...Allerdings ist die beim Golf VI auch im Strohhalmformat. Ebenso wie es bei meinem Passat laufen soll, wurden bei ihm ein umgebauter gt17 mit 21er Verdichter und gefräßtem Schaufelrad verbaut. Feingewuchtet, Ansaugung überarbeitet, LLK samt entsprechende Düsen verbaut und das ganze mit ner entsrpechenden Kupplung fahrbar gemacht.
    Dazu kommt bei mir halt noch der DPF weg, höher belastbare Zylinderkopfdichtung und Drehschrauben (ausgelegt bis 2.0 Bar) rein.

    Ich danke dir für deine Preisempfehlung was den LD-Sensor angeht...Ich checke das und geh da nochmal hinterher ;)

    Was die Lager angeht, so ist es damit auch Kopfsache. Einfach zur Beruhigung. Das Fahrzeug hat nun 154.000 km im Serienzustand zurückgelegt. 154.000km lang gemütlich 130PS/310NM und plötzlich gibts einfach ''viel'' mehr Leistung auf den Kopf als vorher. Ich habe keinen Grund zu der Annahme dass ich beim nächsten Ölstand checken plötzlich Spähne im Öl habe...dennoch denke ich dass gerade bei Lagern Kontinuität eine Rolle spielen. Wie in diesem Fall denke ich müssen es nicht mal stärkere Lager sein als bisher. Die OEM werden es auch tun wenn sie neu sind und sich von Beginn Ihres Lerbenszyklusses an die Mehrleistung gewöhnen können.

    Als Update sei gesagt, dass ich nun doch entschieden habe einen Ladeluftkühler zu verbauen. Mit Schläuchen und einzelteilen komme ich da auf ca. 400,-

    Was mich zum Kostenpunkt bringt. Der interessiert ja gerade Leute die ähnliches vor haben sehr.

    Momentan bin ich mit Teilen und Abstimmung bei 2600 ,-
    Wer das ganze noch in ner Fachwerkstadt einbauen lässt muss dann noch mit ca. 14 Arbeitsstunden rechnen die dazu kommen.

    Was die AGA angeht Schroni, will ich erstmal sehen was mit diesen Setup möglich ist. Das Prüfstandergebnis wird hier von mir veröffentlicht und kann diskutiert werden.

    Nun lieber Schroni sprichst du mit Nocken und Hydros einen Bereich an aus dessen Richtung ich keine Probleme erwartet habe. Was genau würdest du hier optimieren und was meinst du habe ich deiner Meinung nach sonst noch vernachlässigt? (außer AGA wie gesagt kommt vielleicht im nach hinein ich probiere es erstmal so ;) )

    Danke noch mal Schroni für dein Feedback...Die allgemeine Beteiligung scheint ja leider erstaunlich gering zu sein.

    LG
  • Marvin26 schrieb:

    Zum einen habe ich die Erfahrungen eines Golf IV Fahrers, der ausgrhend von 105 PS mit nem ähnlichen Set up 230 PS 200.000 km problemlos gefahren ist. Unterschied hier war eine leicht überarbeitete AGA...andere Hosenrohre z.B...Allerdings ist die beim Golf VI auch im Strohhalmformat. Ebenso wie es bei meinem Passat laufen soll, wurden bei ihm ein umgebauter gt17 mit 21er Verdichter und gefräßtem Schaufelrad verbaut. Feingewuchtet, Ansaugung überarbeitet, LLK samt entsprechende Düsen verbaut und das ganze mit ner entsrpechenden Kupplung fahrbar gemacht.
    Dazu kommt bei mir halt noch der DPF weg, höher belastbare Zylinderkopfdichtung und Drehschrauben (ausgelegt bis 2.0 Bar) rein.

    Es gibt keinen Golf 4 mit 105PS. Den gibt es nur mit 101PS als AXR/ATD.
    Und da reicht keine "leicht überarbeitete AGA". Das 5-Gang Getriebe beisst kaum 330NM Dauerbelastung.
    Bei echten 200PS + wäre wir bei locker 450NM und mehr. Und das schafft das Getriebe selbst mit Performance-Kupplung keinen Monat.



    Marvin26 schrieb:

    Momentan bin ich mit Teilen und Abstimmung bei 2600 ,-


    Nicht mit ordentlichen und ALLEN Teilen.

    Marvin26 schrieb:

    Was die AGA angeht Schroni, will ich erstmal sehen was mit diesen Setup möglich ist. Das Prüfstandergebnis wird hier von mir veröffentlicht und kann diskutiert werden.
    Ich habe den 90/105PS gefahren. Die AGA ist Serie schon zu mickrig.
    Als der 150PS drin war, war dessen AGA mit knapp 185-190PS am Ende.
    Du willst 200PS + fahren.
    Ich fahre im Golf gedrosselte 212PS/420NM, und das mit 70mm Gruppe A. Und auch da ist es bei deutlich mehr PS/NM grenzwertig.




    Marvin26 schrieb:

    Nun lieber Schroni sprichst du mit Nocken und Hydros einen Bereich an aus dessen Richtung ich keine Probleme erwartet habe.

    Im Forum schwirrt ein Beitrag rum. Gibt es sogar von VAG eine "Aktion" für. Da gibts nix zu optimieren, das muss man im Zweifel erneuern. 8)
  • Bzgl. der Vollständigkeit kommen hier und da vielleicht noch ein paar Kleinigkeiten dazu aber Ventildeckel und co. zähle ich nicht mit.

    Die Aufstellung, die ich gemacht habe kommt zu dem von mir genannten Preis. Ohne mir selbst auf die Schulter zu klopfen gebe ich zu, dass hier der ein oder andere Kontakt und etwas Verhandlungsgeschick hilfreich sein kann.
    Aber das ist ja nichts neues und ich bin sicher auch du lieber Schroni hast schon das ein oder andere Schnäppchen gemacht.

    Was die Qualität der Teile angeht denke ich kann man gewichtige Aussagen erst nach der anschließenden Evaluierung treffen. Natürlich kaufe ich keinen Schrott den ich dann gleich wieder austauschen muss. Zumindest nicht bewusst klar können Fehlkäufe passieren allerdings versuche ich mich vorher entsprechend zu informieren aber wie gesagt nobody is perfect..Prüfstand...Testfahrten...und die Zeitkonstante werden zeigen obs ein erfolgreicher Umbau war.

    und zum Update....

    - Digitale Ladedruckanzeige
    - DQS 6 Gang Schaltgetriebe vom 2.5 TDI A6 mit 150 PS 190.000km gelaufen aus ner Schlachtung

    sollen Ihren Weg ins Auto finden. Das Seriengetriebe kommt auf die Ersatzbank. Alle Flüssigkeiten neu und Getriebe sollte eigentlich passen oder siehst du da Probleme Schroni?

    Die Kosten erhöhen sich um 300 €

    Den von dir angesprochenen Beitrag konnte ich leider nicht finden. Wäre dir sehr dankbar wenn du ihn mir verlinken könntest. Würde gern mehr darüber erfahren.

    LG
  • Bitte erklären. ''ich würde schon beim Lader eine GTB Version verbauen'' ? Wovon sprechen wir jetzt? Was genau würdest du anders machen. Bitte so detailliert wie möglich. Ich werde gerne eines besseren belehrt. ;)


    Wow hab mich gerade mal so durch den Beitrag durchgeklickt...Das ist ja bitter. Bin finanziell nämlich so gut wie am Ende was dieses Projekt anbetrifft. Ich werd es dennoch checken lassen und ggfs. die Nockenwellenlager wechseln.
    Damit ist es dann aber auch ne sichere Nummer.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Marvin26 ()

  • Da gibts net zu erklären.
    Ein Umbau des Serien-Laders macht ihr ja. Aber, das geht eben auch "ordentlich".
    Neue VTG Version usw. Auf einen zb Typ aka GTB eben. VollWelle usw.

    Einfach nen anderes Rad drauf von einem zb V6 Lader o.ä., macht man schon lange nicht mehr.

    Schaust: http://www.myvideo.de/watch/9077931
    Da siehst Du wie ein Stage II Lader laufen kann, wenn die Innerein passen. Mit einem "normal" umgebauten hat man 2,1 bar im Schnitt bei 2500 etwa.

    EDIT:

    2,1 bar hat er bei knapp über 1900u/min.
    Stage III Lader hatte ich in ersten Test's bei knapp 2200u/min auf 2,45bar.
    Also sehr sehr früh. Das geht bei altbackenen "umbauten" nicht mal im Traum 8) ;)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schorni ()

  • also die letzte SLS soft hat einem bekannten nen verzogenen krümmer gezaubert. Aber wenn die Leistung nicht abgerufen wird...hälts.

    Marvin, deine infos sind größtenteils zu alt und auch falsch, da muss ich robin recht gebeben.

    Wenn es im Alltag fahrbar sein soll, kommst du um GTB Technik nicht rum und selbst da machst du leichte abstriche und kannst nicht mehr ganz so schaltfaul fahren. Und ich Rede nicht von GTB ladern von darkside etc, die passen eh nicht ohne weiteres, der trim ist nicht so passend usw.

    Was genau hast du mit dem zms vor?

    Das dqs würd ich gleich neu lagern ;)

    Ich habe im Passat einen fmic, wenn du auf Anhieb richtig verschlauchst, kommst mit 400€ mit nem China Netz hin. Oder Rohre selbst braten..

    Der rußfilter muss raus. Ich hatte meinen leergeräumt..sau dreckige Arbeit.