Beule durch Nachbar auf Mieterstellplatz

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Re: Beule durch Nachbar auf Mieterstellplatz

    Schorrrrrniiiii, Supermario hat schon Recht:

    Keine Strafe ohne vorsätzliches Handeln, es sei denn, eine fahrlässige Begehungsweise ist explizit mit Strafe bedroht. Siehe auch § 15 StGB:

    § 15 Vorsätzliches und fahrlässiges Handeln
    Strafbar ist nur vorsätzliches Handeln, wenn nicht das Gesetz fahrlässiges Handeln ausdrücklich mit Strafe bedroht.


    Ob eine Vorsatztat oder ob fahrlässiges
    Handeln vorliegt, hängt nicht davon ab, was der Handelnde behauptet. Das entscheidet im Zweifel ein Gericht. Und das kann, muss dem Handelnden aber nicht glauben.

    Es ist schon richtig, dass eine Anzeige durch die Polizei aufgenommen werden muss. Denn ob es zu einer Anklage kommt, hat nicht die Polizei zu entscheiden, sondern die Staatsanwaltschaft.

    Vorsatz bezieht sich übrigens nicht auf das Erkennen des angerichteten Schadens, sondern auf den Willen des Handelnden. Will er die Handlung und den jeweiligen Erfolg der Handlung und entspricht dieser auch dem gesetzlichen Tatbestand, handelt er grundsätzlich vorsätzlich. Hinzu kommt der bedingte Vorsatz: Der Handelnde weiß, der Erfolg könnte eintreten, muss er aber nicht. Letztendlich ist es ihm aber egal und er findet sich damit ab, dass seine Handlung einen strafbaren Erfolg verursachen könnte.

    Aber ich bin der Meinung, diese Diskussion führt ins Leere. Es macht hier keinen Sinn, sich über gelegte Eier aufzuregen.
  • Ihr könnt hier philosophieren so lange ihr wollt :juggle:
    Entweder er probierts mit den genannten Vorschlägen oder lässt es auf eigene Kosten in regelmäßigen Abständen richten. So einfach ist das Leben ...
  • Re: Beule durch Nachbar auf Mieterstellplatz

    Schmittiiiiiiiiii, versteh ich alles.

    Nur im Umkehrschluss würde das bedeuten - behaupte ich bei irgendwechen Schäden es war Versehen, ich habe es nicht gemerkt, wäre es weder Vorsatz noch Fahrlässig usw. Somit könnte ich mich fast immer und überall rausreden. Und das kann kaum gewollt sein oder?

    Bin quasi GROBMOTORISCH, da merkt man nicht wenn man AUS VERSEHEN dem Nachbarn in die Karre fährt. Oder was?


    Wo sinnn ma nur hingekommen in D :???:
  • Ich habe nochmal mit meinem RA gesprochen und mit dem Erfahrungsbericht von BEAM konfrontiert. Die Aussichten werden von ihm nicht grad erfolgversprechend beschrieben... :???:

    Danach habe ich festgestellt, dass BEAM in meiner Nähe wohnt. :idea: Somit bestünde evtl. die Chance seinen RA zu konsultieren. Vielleicht schätzt der meinen konkreten Fall anders ein. Evtl. hilft auch die Erfahrung der erfolgreichen Schlichtung in BEAMs Fall ein klein wenig, sodass der RA positiv motiviert ist und alle "Register" zieht.

    Ich halte Euch auf dem laufenden...

    @BEAM: Du hast eine E-Mail von mir.

    -- 25.11.2011 - 08:58 --

    HALLO BEAM! BITTE MELDE DICH! Seit mehr als 2 Wochen warte ich auf Deine Info, zum Rechtsanwalt. Bitte melde Dich!<br /><br />-- 25.11.2011 - 08:58 --<br /><br />HALLO BEAM! BITTE MELDE DICH! Seit mehr als 2 Wochen warte ich auf Deine Info, zum Rechtsanwalt. Bitte melde Dich!