welche folgen hat es,wenn ich zu tief in österreich fahre???

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • welche folgen hat es,wenn ich zu tief in österreich fahre???

    ich wollte mal wissen was es mich kostet oder was passiert
    wenn ich am wörthersee zu tief unterwegs bin ???? (+ noch probezeit habe???)

    also auch wenn das fahrwerk eingetragen ist aber es tiefer geschraubt wurde so das es nicht mehr mit dem gutachten überein passt??????


    mfg
  • "vw_freak" schrieb:

    noch probezeit habe???)

    Gerade dann schalte ich mein Gehirn ein und fahren die paar Monate anständig und riskiere doch nicht den Lappen, wegen ein bißchen Prollerei vor pupertären Kids am See :evil: Und das die Ösis gerne mal Fahrzeuge am See komplett still legen, sollte sich schon rumgesprochen haben :wink:

    P.S. Vom Führerschein kann auch der Job abhängen! Schließlich sollst Du mal meine Rente verdienen 8)
  • Hi!

    Mein Erlebnis bei einer Fahrzeugkontrolle (Ösi-A1, keine Wörthersee-Zeit): Solange keine "Gefahr im Verzug" ist, also nix schleift und die Ölwanne keine Funken schlägt, können/wollten sie nix machen. Auch zu selbst getönten Rückleuchten kam nur ein Kommentar ohne weitere Folgen.
    Gesamte Story der Kontrolle steht bei einem der Towertreffen-Threads, dürfte 2-4 Jahre her sein.

    Allerdings solltest du bedenken, dass dich die Polizei auch auf Deutscher Seite kontrollieren könnte. ;)

    Grüsse
    Matthias
  • nuja ich sage mal so am 30.5.2011 habe ich keine probezeit mehr ^^ und um 29.5 fahren wir zum see runter... und wenn ich keine probezeit mehr habe wird die strafe nicht so hart sein......

    denke dann muss ich ihn auf deutscher seite nur vorfahren mehr ned...


    aber bei den ösis weiß ich ned.. da trau ich mir ned !
  • Die Österreicher kontrollieren auch die Deutschen. Und messen auch nach.
    Und wenn die Prüfzüge kommen und die holen dich raus, dann biste fällig. Egal ob Gefahr in Verzug oder nicht.
    Und das auf den letzen Tagen der Probezeit riskieren auf ne Verlängerung? Mußt du selber wissen.
    Normal haste mit nem Passat oft Glück und gucken garnicht, aber wenn doch? Biste so tief das es auffällt? Wenn ja - lass es lieber und dreh ihn hoch auf eingetragene Höhe, dann können die dir nichts!
  • Also ich würde das nicht Riskieren denn die Nachschulung ist Teuer und 2 Jahre extra Probezeit is auch laaaaaange. Klar der deutsche TÜV is schon Prüde manchmal dennoch hat es seinen grund womal die Höhenangaben von deinen Fahrwerk der Hersteller Fahrzeugspezifisch selber Festlegt und es nur so Gewärleistung im Schadensfall gibt
  • Wenn eine bestimmte Bodenfreiheit unterschritten wird, liegt auch ohne Schleifspuren schon Gefahr-in-Verzug vor und wird idR mit vorläufiger Aufhebung der Zulassung, dh Abnahme des Zulassungsscheins und der Kennzeichentafeln vorgegangen.
    Eine nochmalige Inbetriebnahme ohne Behebung der Mängel ist auch mit jeglicher Art von Kennzeichen (ProbeKz, KurzzeitKz oder auch WerkstattKz) nicht zulässig und führt dann zum Entzug dieser.

    Bei Gefahr-in-Verzug-Mängeln kommt überdies wegen Lenken eines Fahrzeuges mit schweren technischen Mängeln eine Vormerkung ins österreischiche Vormerksystem.
  • Österreichisches Verwaltungsrecht unterscheidet nicht zwischen Nationalitäten, somit gilt dies für alle.

    Bei der Bodenfreiheit, ab welcher GV besteht, wird einerseits zwischen alterbedingter Setzung und Manipulation, andererseits zwischen festen und beweglichen Teilen unterschieden. Kann hier keine defitive Höhe angeben, da zB in Niederösterreich und Wien unterschiedliche Höhen seitens der Polizei respektive des einschreitenden Organs bestehen.

    Novellierten PBStV, siehe Pkt 5.1.3.
    http://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/Bundesnormen/NOR40116771/NOR40116771.pdf
    Für die Polizei ist die PBStV (Prüf- und Begutachtungsstellenverordnung) nur eine Richtlinie, verbindlich jedoch nicht, dh es kann auch schon bei 9cm bei Manipulation die Zulassung aufgehoben werden.

    Rechtssicherheit hast nur mit Serienfahrwerk bzw 11cm auf feste Teile.
  • Nicht ganz richtig. die Österreicher dürfen uns die Zulassung NICHT abnehmen und auch keine Kennzeichen wegnehmen.
    Das darf nur der deutsche TÜV - also das Auto stillegen. Das darf übrigens auch die Polizei nicht. Die dürfen dir Weiterfahrt untersagen, dich zum TÜV begleiten, aber z.B. keine Plaketten abziehen.
    Sie können dir aber trotzdem Schwierigkeiten machen und wenn das Auto nach D TÜV Richtlinien Verkehrsunsicher ist (also durch manipulation am Gewindefahrwerk, dann gibts genauso Stress und hat Konsequenzen) Ob sie dich erst nach D bringen müssen oder vor Ort was machen können weiß ich aber jetzt nicht genau.
    Wenn das Auto allerdings nach D Recht so in Orndunng geht, alles eingetrgen wurde und die Höhe stimmt (wir dürfen ja sowieso tiefer als die Österreicher) dann können sie dir nichts.
  • Grundsätzlich gibt es Bestandsschutz, das ist richtig.
    Es ging hier seitens des TE doch darum, dass das Fahrzeug tiefer als genehmigt rumfährt und da gibt es für die österr. Beamten keinen Unterschied, ob nun dt. oder österr. Zulassung.

    Und da das österr. Recht keinen Unterschied zwischen Fahrzeugen kennt, die in Ö zugelassen und jenen, die in D zugelassen sind, wird hier auch analog vorgegangen.
    Wenn hier jmd nen § im österr. Kraftfahrgesetz finden sollte, der des verbietet, dt. Fahrzeuglenkern den Zulassungsschein und die Kennzeichentafeln abzunehmen, der möge diesen § posten.
    Ich für meinen Teil kenne keinen.

    Und was hier deutsches Recht betreffend Aufhebung der Zulassung oder Polizeibefugnisse aussagt, ist ohne Belang, da dt. Verwaltungsrecht nur auf dt. Bundesgebiet Rechtsgültigkeit hat.
  • "Milicenta" schrieb:

    Nicht ganz richtig. die Österreicher dürfen uns die Zulassung NICHT abnehmen und auch keine Kennzeichen wegnehmen.
    Das darf nur der deutsche TÜV - also das Auto stillegen. Das darf übrigens auch die Polizei nicht .


    Falsch der TÜV darf kein Auto Stilllegen er darf lediglich nach Staatlichen vorgaben Autos auf Sicherheit prüfen mehr aber auch nicht

    TÜV Technischer-Überwachungs-Verein so wie Hnde und Katzenverein der darf deinen Hund auch nicht Stilllegen :D
  • Hallo,

    also ich bin Österreicher... ich habe alles schon miterlebt...

    Da die "Jungs" ja nicht blöd sind und bei uns in INNSBRUCK das TÜV das wir haben,TÜV BAYERN heisst, und bei einer Verkehrskontrolle wie zB Wörthersee oder dergleichen auch immer ein "SCHNELLRICHTER" dabei ist, ist das keine seltenheit das dir die Kennzeichen enzogen werden wenn du Sachen nicht eingetragen hast und wirklich Gefahr in Verzug ist ... aber das ist immer ansichtssache des jeweiligen Polizisten... ob Deutscher oder Österreicher... dann muss man( wie zB am Wörthersee) zum TÜV Klagenfurt ... das Fahrzeug in Originalem oder besser gesagt EINGETRAGENEM Zustand vorweisen... dann kann man auch wieder weiterfahren !!

    MFG aus Tirol

    Mario

Execution time: 0.2578s (93,91% PHP, 6,09% SQL) | SQL queries: 59 | Memory-Usage: 12,32 MB