Hilfe klackerndes Relais bei eingeschalteter Zündung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • kann es sein dass deine batterie so gut wie leer war???
    wenn das der fall ist reicht der saft einfach nicht mehr um alle verbraucher zu speisen. Relais zieht an -> Spannung fällt ab -> Relais fällt -> Verbraucher ist weg -> Spannung steigt -> Relais zieht an und so weiter..... => Es klackert. Hatte ich mal bei ner E-Klasse von ner Freundin. War auch insofern ganz lustig weil der so leer war dass die Zeiger im Tacho gleich mitgewippt haben :)))

    Grus,
    Norman
  • Hi!

    Ich würde an deiner Stelle mal deine Batterie wirklich voll laden und dann mal den Strom messen um herauszufinden, ob du vielleicht einen Verbraucher dran hast, der im Stand deine Batterie leer saugt.

    Ansonsten mess einfach mal die Spannung am Relais im Stand / beim Starten ... vielleicht bekommst du so ein paar Infos!! (Zusammenbrechen der Versorgungsspannung)

    Viel Glück!!

    Gruss,
    Norman
  • Hat jemand eine Lösung dafür ?

    Ich habe dasselbe Problem. Genau wie bei meinem Vorgänger, klickt das Relais 372, wenn ich die Zündung einschalte. Die Batterie ist ok und ich habe auch schon das Relais ausgetauscht.
    Die Threads sind ja schon ein wenig älter. Hat jemand ne Idee ?


    @Bullyedition: wie hast du das Problem gelöst?
  • Da die Masse dieses Relais vom MSG gesteuert wird ( siehe [url=http://www.lutschi.biz/passat/UncleDiesel4M/Passat_Schaltpl%e4ne/Stromlaufplan%20Passat%2097%20Motor%20AVB,AVF,AWX%20Turbodiesel%20ab%2005%5b1%5d.2002.pdf]Schaltplan[/url] Seite 97/3 Relais J17) kann der Fehler natürlich auch beim MSG liegen.
    Evtl. bedingt durch eine schlechte Spannungslage der Batterie, die ja nach Zündung "ein" auch am MSG anliegt, kann das MSG diesen Masseausgang nicht sauber schalten, da auch die Versorgungsspannung zusammenbricht unter einen bestimmten Schwellwert, bis zu dem das MSG noch seine Funktionen korrekt ausführt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Uncle Diesel 4M ()

  • Moin,

    vielen Dank für die schnellen Antworten.

    @Uncle Diesel 4M:

    Hängt das Problem jetzt mit der Batterie zusammen (sorry, ich bin Laie) ?
    Es wurde von meinen Vorgänger auch die Batterie ausgetauscht, ohne dass sich das Problem aufgelöst hat.

    Würde es denn Sinn machen, dass ich eine neue Batterie kaufe, um die schlechte Spannungslage zu beseitigen, oder gibt es da noch einen anderen Weg.

    Meine Batterie hat jetzt ca. 1,5 Jahre auf dem Puckel - funktioniert aber tadellos und hat bisher immer genug Kraft gehabt.

    (Ein neues MSG wäre verdammt teuer)
  • "franjaco" schrieb:

    Moin,

    vielen Dank für die schnellen Antworten.

    @Uncle Diesel 4M:

    Hängt das Problem jetzt mit der Batterie zusammen (sorry, ich bin Laie) ?
    Es wurde von meinen Vorgänger auch die Batterie ausgetauscht, ohne dass sich das Problem aufgelöst hat.


    Lässt sich leider nicht mit 100%tiger Sicherheit sagen, kann aber sein.


    Würde es denn Sinn machen, dass ich eine neue Batterie kaufe, um die schlechte Spannungslage zu beseitigen, oder gibt es da noch einen anderen Weg.


    Erstmal die Spannung an der Batterie messen,

    1.) bei eingeschalteter Zündung, ohne laufenden Motor----->soll ca.12,5V
    2.) beim Startvorgang, wenn der Starter orgelt
    3.) nach dem Starten wenn der Motor läuft---------> je nach LIMA 13,8-14,4V


    Meine Batterie hat jetzt ca. 1,5 Jahre auf dem Puckel - funktioniert aber tadellos und hat bisher immer genug Kraft gehabt.


    Kannst ja auch mal die Spannungslage zu den von mir zur Batterie aufgeführten Werten an der Zentralelektrik messen. Vielleicht ergibt sich da ein Unterschied zu den direkt an der Batterie gemessenen Werten. Dann könnte evtl. eine schlechte Masseverbindung von der Batterie zur Zentralelektrik der Grund sein.


    (Ein neues MSG wäre verdammt teuer)


    Das ist riiiiiiichdisch :D . Ich meinte weiter oben, das das MSG auf Grund der zu geringen BatterieSpannung evtl. seine Funktionen nicht sauber ausführen kann.
    Es könnte aber auch ein interner Massefehler im MSG sein (will jetzt den Teufel zwar nicht gleich an die Wand malen :) ).
  • Moin,

    ich habe meinen Passat mittlerweile in zwei Werkstätten gegeben. Keine konnte den Fehler finden.
    Selbst VW weiß sich keinen Rat mehr und entließ mich unverrichteter Dinge. Das Problem besteht weiterhin und er springt zunehmend schlechter an.


    Ich brauche meinen Pampersbomber für die Familie und kann auf ihn nicht verzichten. Das Geld, um zig Werkstätten auszuprobieren habe ich leider auch nicht.

    Nach Werkstattangabe hat man alles von vorne bis hinten durchgemessen und es scheint alles in Ordnung zu sein. Man kann sich zur Ursache absolut keinen Reim machen.
    Das MSG soll Ok, sein. Absolut sicher war man sich zwar nicht, aber man hält es fast für ausgeschlossen, dass es defekt ist.
    Schließlich hat man ja alles auf Herz und Nieren geprüft (Auch der Fehlerspeicher zeigt nichts an)

    Ich bin nun noch ratloser.

    Hat niemand eine Idee, was es sein könnte ? Es scheint, als hätte es dieses Problem noch nie gegeben. VW zuckt mit den Achseln :cry:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von franjaco ()

  • Auf Grund deiner PN hab ich mir das nochmal angeschaut. Dann kannst jetzt auch so wieder antworten.

    Jetzt mal noch die Frage, kommst du mit dem von mir weiter oben verlinktem Schaltplan klar, sprich kannst du ihn lesen?

    Wenn ja schau dir in deinem Passi unbedingt die Verbindung vom Relaisträger (Relais 372, im Schaltplan J17) Pin 5 zum Motorsteuergerät J248 ( Stecker T121/80) an. Das müsste ein blaues 0,35mm² Kabel sein. Dieses wird über die orangene Steckverbindung T10/e ( Stecker am Schutzgehäuse für Motorsteuergerät/ Motorraum links) Pin 3 geführt.
    Wir hatten schonmal den Fall hier, ich meine das war @agenius, bei dem war dieser Stecker locker. Sollte das der Fall sein, könnte das die Ursache sein.
    Also einfach mal diese Verbindung kontrollieren, am Besten mit ´nem DMM den Widerstand messen. Besonderes Augenmerk auf den orangenen Stecker, hier könnte auch Wassereinbruch zu korodierten Kontakten geführt haben.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Uncle Diesel 4M ()

  • :oops:

    Ich bin leider technisch nicht so bewandert und habe so meine Probleme.

    Ich gucke mir das jetzt nochmal genau an. Mal sehen, ob ich daraus schlau werde.

    P.S. Dort steht aber Stromlaufplan für Dieselmotoren ab Mai 2002. Ich habe nun aber einen Passat 3B, Bj.1998 / Otto 92kw. Gilt der Plan denn auch dafür?
  • "franjaco" schrieb:

    Juhu, ich habe es gefunden. Der Motorkennbuchstabe ist ADR


    Also 1,8 er Benziner :wink: , meine Ausführungen beziehen sich auf den Schaltplan vom AVF, AWX. Dann muss ich nochmal gucken.

    @Schorni........... :roll: , kann nich jeder alles wissen :wink: .

    EDIT: Beim ADR hat das Kraftstoffpumpenrelais scheinbar die Steuernummer 208.
    Also sollte das 372 beim ADR wohl ´ne andere Funktion haben :roll:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Uncle Diesel 4M ()

Execution time: 0.1063s (90,6% PHP, 9,4% SQL) | SQL queries: 59 | Memory-Usage: 12,28 MB