Hartes Bremspedal beim starten des Wagens

  • Re: Hartes Bremspedal beim starten des Wagens

    Das mit dem Diesel hätt ich eigentlich
    also ist ein BJ 2002, 96kw, 1,9TDI .... und wenn ichs jetzt richtig auswendig im Kopf habe ein AVF Motor

    aber macht ja nix!

    Ja die "Dose" ist absichtlich abgeklemmt, machte bereits der Vorbesitzer. Ich weiß das das nicht die sauberste Lösung ist, aber OK. Schlauch ist abgesteckt und abgedichtet.

    Wie beschriebe wackelt bei mir die Unterdruckdose, Schlauch ist aber noch dran, habs von oben durch ertastet. Alle anderen Schläuche hab ich überprüft, alle ordentlich angesteckt usw. Es sind alle dran und keine defekten Stellen erkennbar. Einzig der Schlauch an der Turbodose ist der Mantel ein wenig eingrissen, werd den vorsichtshalber tauschen.

    Der Schlauch der vom BKV kommt hat wie von dir beschieben leichtes Spiel, Gummi ist jedoch auf beiden Seiten nicht eingerissen.

    Somit sollte eigentlich alles passen, ich werd in den nächsten Wochen noch einige Bremsversuche machen, und wiederholt oft hintereinander die Bremse treten, mal sehen was passiert.

    -- 11.02.2013 - 13:42 --

    Hallo Leute;

    Bin wieder ein Stück weiter. An der Unterdruckleitung die zum Bremsverstärker geht geht ja
    noch ein weiterer Schlauch weg, quasi ein T-Verteiler auf einen kleineren Schlauch, (unter dem Turboschlauch auf dem Foto)

    https://picasaweb.google.com/lh/photo/D8JNwGBpK3FCxQiuAt2ctpAyv4fVjTFHwb07j0Bhglc?feat=directlink

    Hab da am WE mal ein Manometer drauf gesetzt mit dem man auch Unterdruck messen kann. Das Messgerät zeigte mir direkt nach dem Starten einen konstanten Unterdruck an (glaub -0,8bar waren das, aber erschlagt mich jetzt nicht wenn ich mich in der schnelle mit den Einheiten verschaut habe)

    Warum er also beim Starten (stark bergauf stehen) wenn ich auf der Bremse stehe nicht weich wird, (starte bei betätigter Bremse bergauf und lasse ihn dann langsam rückwärts bergab rollen bis ich wenden kann, bleibe also bei leicht schleifender Bremse am Pedal, dabei bleibt das Pedal einfach hart und schwer zu drücken.

    Vielleicht ist das alles normal ...... weiß allerdings nicht mehr wo ich sonst noch was prüfen könnte, der Unterdurckschlauch ging von der Vakuumpumpe dirket zum BKV und in mein Messgerät, mehr hin da nicht dran, sah alles gut aus.....könnte nur noch der BKV selber spinnen.... Der funktioniert aber sonst problemlos

    Was meint ihr dazu<br /><br />-- 15.02.2013 - 18:34 --<br /><br />Hallo Leute;

    bin bei dem Problem weiter gekommen.

    Von der Tandempumpe die das Vakuum erzeugt geht ja der dickere Schlauch durch die Spritzwand, entlang der Batterie zum BKV. Vor der Spritzwand ist da noch ein T-Verteiler auf die schwachen Leitungen. An diesen habe ich eine digitales Manometer angeschlossen um mal zu probieren....

    Nach dem Starten baut sich ein Unterdruck von ca -0,85 bar auf. Wenn ich die Bremse einmal trete und wieder los lasse (Leerlauf) fällt nach dem loslassen der Druck (Vakuum) auf ca -0,5 bar. Also um 0,3 weniger..... geht dann beim wiederholten treten so weiter bis die Bremse hart wird.

    Hab dann das Messgerät bei laufendem Motor neben mich gelegt und vorne an den Schläuchen gewackelt um zu probieren. Hatte das Gummiteil in der Spritzwand, dass die Schläche verbindet in Verdacht.

    Bei der ganzen probiererei hab ich dann "so glaube oder hoffe ich" gefunden was ich gesucht habe. Wenn ich den Schlauch der an der Pumpe angeschlossen, ist zur Pumpe, also hineindrücke, hat das System sofort wieder -0,8bar Unterdruck, ein wenig daran gezogen pendelt sich der Wert sofort auf -0,45bar ein.

    Ich vermute also das der Schlauch an der Tandempumpe nicht mehr ordentlich sitzt und hier Luft angesaugt wird.

    Bin dann zum Freundlichen um bei ihm das Ganze zu bestellen, Schlauch hinter der Tandempumpe und auch das Gummiteil in der Spritzwand.

    Wie ich dann allerdings zuhause erst drauf gekommen bin, glaube ich das es bei mir direkt nach der Pumpe offen ist und Luft saugt. Wie hier auf dem Foto gezeigt:
    https://picasaweb.google.com/lh/photo/fsi33DBHKfJvX7FhbbGrgpAyv4fVjTFHwb07j0Bhglc?feat=directlink

    Ich vermute, der Freundliche hat mir nur den Schlauch bis kurz davor bestellt, siehe nächstes Bild:
    https://picasaweb.google.com/lh/photo/fDbJjsLD341ZGj9mQ6x6epAyv4fVjTFHwb07j0Bhglc?feat=directlink

    Ich würde gerne wissen, wie ich den Schlauch oder besser das wackelden Metallteil im ersten Bild aus dem Tandempumpe bekomme, hab mich noch nicht getraut dran zu ziehn. Ich weiß dass dieses Teil ein wenig wackeln darf, allerdings kann es nicht sein, dass der halbe Unterdruck an der Stelle beim wackeln verloren geht.

    Hoffe jetzt wo ich weiß woran es liegt könnt ihr mir sagen wie ich das wieder hinbekomme.

    Danke, Andy
  • Re: Hartes Bremspedal beim starten des Wagens

    Hi!

    Tret mal einige Male bei stehendem Motor auf die Bremse, bis du 0 Bar im System hast (Bremspedal hart). Dann mal von einer zweiten Person den Motor starten lassen, dabei Manometer beobachten.
    Unterdruck sollte sich direkt nach dem Start aufbauen.

    Die Schellen des Schlauches sind Klemmschellen. Entweder hast du ein passende Zange zum auf- und zubiegen oder du knipst sie mit einem Seitenschneider auf und verwendest dann normale Schlauchschellen.

    Testweise kannst du ja auch nen breiten Kabelbinder zusätzlich um den Schlauch ziehen.

    Matthias
  • Re: Hartes Bremspedal beim starten des Wagens

    Hallo Matthias, danke für deine Antwort.

    Zu deiner Frage, der Unterdruck baut sich schnell auf die besagten -0,85bar auf(wenn die Leckstelle gerade richtig sitzt) Sitz der Schlauch an der Pumpe gerade schlecht kommt er nur langsam auf den Wert oder sogar weniger.....

    und wie bekomme ich das Metallteil aus der Unterdruckpumpe? Die beiden Klemmschellen sind ja auf einem Überwurfschlauch der den Unterdruckschlauch zum BKV und die Ausgang der Pumpe miteinander verbinden.

    Meine Vermutung liegt nahe, dass es Direkt an der Pumpe undicht ist:
    https://picasaweb.google.com/lh/photo/fsi33DBHKfJvX7FhbbGrgpAyv4fVjTFHwb07j0Bhglc?feat=directlink

    Hoffe das Ding kann man auch rausziehen....

    Werde jetzt dann den Überwurfschlauch und den ersten Unterdruckschlauch ersetzten, wie ich das direkt am Pumpenausgang (siehe Foto) mache weiß ich leider nicht...

    Danke nochmal für die Mithilfe :top: !!!<br /><br />-- 18.02.2013 - 09:34 --<br /><br />Hallo Leute,

    meine letzte Frage zu diesem Thema, darf der Ausgang der Vakuumpumpe (siehe Foto) wackeln?

    https://picasaweb.google.com/lh/photo/sYKQCNug5oqo-mtbKF7Gh5Ayv4fVjTFHwb07j0Bhglc?feat=directlink

    Ich nehme an der Ausgangs-Stuzen sollte fest mit der Pumpe verbunden sein und nicht wackeln.
    Bei mir wackelt er - der Grund für den Druckabfall und das harte Bremspedal.
  • Re: Hartes Bremspedal beim starten des Wagens

    Danke für den Tipp!

    Habs jetzt mit einer Masse abgedichtet und aushärten lassen.
    Momentan ist es wesentlich besser. Da das keine Dauerlösung ist hab ich mir eine gebrauchte Pumpe besort.

    Ich muss jetzt nur noch rausfinden welche Dichtungen zwischen Motor und Tandempumpe ist bez. sind, damit ich die gleich alle neu gebe wenn ich die andere Pumpe aufbaue.
    Pumpe selbst sollte mit ein paar Schrauben zu lösen sein soweit ich das gesehen habe.

    SG, Andy
  • Hartes Bremspedal

    Hallo
    Die Suche hatt mich hier her geführt.
    Vielleicht kann mir einer von Euch weiterhelfen Ich bin mit meinen Ideen am Ende.

    Bei meinem Passat wirt das Bremspedal hart beim mehrmaligem Betätigen (Pumpen) wenn der Motor läuft. Dadurch lässt dann die Bremsleistung sehr nach.

    Gemacht habe Ich bis jetzt folgendes.

    1.Tandempumpe überprüft hatte, kurz nach Motorstart -0,8 Bar Unterdruck.
    Habe die Pumpe trotzdem durch eine gebrauchte ersetzt weil der Stutzen für den Unterdruckschlauch
    leichtes Spiel hatte.
    Ergebnis keine Verbesserung.

    2. Schlauch von der Tandempumpe zum Bremskraftverstärker zum Testen durch einen Silikonschlauch ersetzt.
    Ergebnis keine Verbesserung.

    3. Bremskraftverstärker inkl. Hauptbremszylinder durch einen gebrauchten ersetzt und alles entlüftet.
    Ergebnis keine Verbesserung

    4. Die Unterdruckleitung für Ladeluftregelung usw an der Tandempumpe abgeklemmt so das nur der Bremskraftverstärker versorgt werden muß. Manometer mit angeschlossen, bei laufendem Motor und 3-4mal Bremse treten geht der Unterdruck weg und das Pedal wirt Hart. Unterdruck baut sich wieder auf.

    Bei einem anderen Passat geht der Unterdruck bei 3-4mal treten auch weg, Pedal wirt aber nicht Hart.

    5. Beim Motorstart auf der Bremse stehend gibt das Pedal ein wenig nach, was ja normal sein sollte.

    Es handelt sich um mein Passat 3BG 1,9 TDI Bj 1.2001 Motor AVF.
    Danke schonmal für eure Hilfe.
  • Hallo zusammen,

    ich habe bei unserem Passat 3BG AVF (Bj. 2001) genau das gleiche Symptom. Nach zweimaligen Treten der Bremse ist das Pedal recht hart und man schafft es nicht mehr, die Räder "blockieren" zu lassen. Ich habe den Unterdruck direkt hinter der Pumpe gemessen und alle anderen Verbraucher abgeklemmt: ca. -0,85 bar.
    Wenn ich die Bremse, während der Motor läuft, einmal durchtrete fällt der Druck von -0,85 bar auf -0,4 bar. Trete ich die Bremse direkt danach wieder sinkt der Druck auf -0,1 bis 0 bar ab, sprich beim dritten mal Bresmen ist kein Unterdruck zur Unterstützung mehr vorhanden.

    Das System ist aber dicht, wenn ich den Motor ausschalte, bleibt der Unterdruck erhalten.

    Viele Grüße
    Florian
  • Hi.

    Heute hab ich ne Probefahrt mit meinem zukünftigen 3b Variant 1,8T gemacht und fand den Bremspedal Wiederstand ungewöhnlich hart. O.K. Die Probefahrt ging nur einmal um die vier ecken. Ich habe den Verkäufer darauf angesprochen und er versicherte mir, das Problem in der Werkstatt untersuchen zu lassen bevor er mir den Wagen am Sa bringt. Hoffe, es wird behoben werden können. Zur besseren Info. Das Bremspedal (Automatik) war von Anfang bis ende der Probefahrt Knüppel Hart und ich konnte nur mit sehr hohem Kraftaufwand eine Bremswirkung herbei führen...

    Ich werde berichten, was die Untersuchung ergeben hat. Vielleicht hat ja noch jemand mitlesendes dieses Phänomen und kann sich daraus dann seine Schlüsse Ziehen.

    Gruß Daniel
  • Neu

    Habe das gleiche Problem

    Während der Fahrt extreme Fußkraft erforderlich, beim Start sinkt das Bremspedal NICHT ab

    Komplettes Unterdrucksystem überprüft, ein Schlauch war abgerissen, einer eingerissen. Defekte behoben, keine Besserung.

    Beim Abziehen der Zuleitung zum Bremskraftverstärker hat es ca. 3 Sekunden lang kräftig gezischt und an der Einlaßöffnung für den Schlauch zum Bremskraftverstärker wurde Luft eingesogen. Der Wagen hat jetzt wieder 3 Wochen gestanden, somit war die Dose des BKV die ganze Zeit evakuiert und hat 0 Unterdruck verloren.

    Das Ventil mit der Nummer 058 133 750 B funktioniert in eine Richtung als Durchlaß, in die andere Richtung als Sperre und ist nicht gerissen.

    Ist das normal, daß der Unterdruck im BKV erhalten bleibt, nach dem der Motor abgestellt und im Kurbelgehäuse kein Unterdruck mehr erzeugt wird ???

    Was kann es noch sein ?

    Motor ADR, 20V, 1,8, Benzin

Execution time: 0.2187s (96,34% PHP, 3,66% SQL) | SQL queries: 53 | Memory-Usage: 9,94 MB