Es hört einfach nicht auf... Mängel am Passat

    Es hört einfach nicht auf... Mängel am Passat

    Nachdem ich in den letzten 5 Monaten über 2500%u20AC in den Passat gesteckt habe geht es immer weiter mit den Mängeln....

    Mal ein kleiner Überblick:

    -Bremsscheiben Beläge vorne erneuert

    -Radlager hinten erneuert

    -TÜV/AU (Bremsschläuche Bremsflüssigkeit Achsmanschette erneuert)

    -Longlife Inspektion inkl. Zahnriemen neu / Wasserpumpe neu / Öl- Kraftstoff- Luft- Staub- und Pollenfilter neu, Longlife Öl neu, Zündkerzen neu, usw.

    - Neue Motorkupplung

    -Reparierter kleiner Streifschaden hinten links (Stoßstange Hinten neu, Rückleuchte Hinten neu, Seitenteil Lackiert)

    -Klimaanlagenreinigung /desinfizierung

    -Bremsscheiben Beläge hinten neu


    AKTUELL:

    Gurt rechts vorne und hinten rollt nicht richtig zurrück
    Kühlmitteltemperaturanzeige im Tacho spinnt
    Tankanzeige im Tacho spinnt
    Defekt (loch) im Stoff des Beifahrersitz
    Xenonscheinwerfer läuft an
    Beule auf der Motorhabe
    Sitzgestell gebrochen (sollte beim Freundlichen 500%u20AC kosten) habe erstmal einen Sitz für 30%u20AC gekauft, denn muss ich noch Um- und Einbauen lassen.
    Climatronik spinnt wohl auch seid kurzem und knackt auch ab und zu...
    Antennenstecker defekt


    seid heute : Kühler defekt ( beim Freundlichen ca 400%u20AC ) da weiß ich noch nicht was und wie ich da was machen soll..

    SCHEIß PASSAT! Hab echt die Schnautze voll..

    Weiß jemand was mit dem Kombi Instrument los ist? beide Anzeigen Spinnen, oder könnten es doch jew. die geber sein?
    Passat Variant 3BG 1,8T Highline
    Projekt: Golf 2 GTI Edition One VR6-Turbo
    Ja und was willst du uns damit sagen?Ich würde mal sagen das sind alles ganz normale Verschleissteile und service arbeiten die an jedem Auto gemacht werden müssen.Und die Dellen usw. da kann das Auto ja auch nichts dazu die machen sich ja nicht von selbst rein die kommen entweder von eigenverschulden oder von Fremdpersohnen.

    Was die ganzen bisher geleisteten arbeiten angeht du musst es auch mal von der Seite sehen wenn die sachen mal gemacht sind halten die ja auch wieder lange und es ist wieder für viele Kilometer damit ruhe!
    Kühler, Kupplung, Bremsschläuche, Achsmanschetten, Gurte, Tacho, Sitzgestell sind also ganz normale Verschleisteile für euch?? naja...

    Außerdem geht es mir darum das die Karre seid fast 5 Monaten unaufhörlich einen Mängel nach dem anderen hat, die alle viel Geld kosten, mir ist schon klar das Tüv und Inspektion ein "normales muss" ist, trozdem läppert sich das mit den ganzen Mängeln weil halt alles zusammen kommt...
    Passat Variant 3BG 1,8T Highline
    Projekt: Golf 2 GTI Edition One VR6-Turbo
    Ich sehe da auch keinen Grund sich über den Wagen (VW) zu ärgern. Verstehe ich das richtig, du hast den Wagen vor 5 Monaten gekauft...? Ich ordne deine Liste mal eben:


    -TÜV/AU (Bremsschläuche Bremsflüssigkeit Achsmanschette erneuert)
    -Longlife Inspektion inkl. Zahnriemen neu / Wasserpumpe neu / Öl- Kraftstoff- Luft- Staub- und Pollenfilter neu, Longlife Öl neu, Zündkerzen neu, usw.
    -Klimaanlagenreinigung /desinfizierung


    Da musst du bei jeden Wagen durch. Allerdings hast du den Wagen 5 Monate und bevor man ein Auto kauft sollte man darauf bestehen, das man ihn mit neuem TÜV/AU bekommt.


    -Bremsscheiben Beläge vorne erneuert
    -Bremsscheiben Beläge hinten neu
    -Radlager hinten erneuert
    -Neue Motorkupplung


    Normaler Verschleiß. Die Bremsen hätte man auch noch machen lassen können vor dem Kauf.


    -Reparierter kleiner Streifschaden hinten links (Stoßstange Hinten neu, Rückleuchte Hinten neu, Seitenteil Lackiert)
    -Defekt (loch) im Stoff des Beifahrersitz
    -Beule auf der Motorhabe
    -Antennenstecker defekt


    Eingenverschuldung bzw. im alltäglichen Gebrauch entstanden... .


    -Gurt rechts vorne und hinten rollt nicht richtig zurrück
    -Kühlmitteltemperaturanzeige im Tacho spinnt
    -Tankanzeige im Tacho spinnt
    -Sitzgestell gebrochen
    -Xenonscheinwerfer läuft an
    -Kühler defekt


    Xenon über TK tauschen lassen.
    Sitzgestell bemängeln und auf Kulanz hoffen.
    Kühler und Kombiintrument über Garantie reparieren lassen, der Rest passiert eben.


    Climatronik spinnt wohl auch seid kurzem und knackt auch ab und zu...

    Den Fehler musste mal näher erläutern.
    (Wenn die Stellmotorren sich bewegen, klackt es immer)
    Mein Schwarzer EX
    Mein Roter EX
    Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.

    "Helmi" schrieb:

    Wenn die Stellmotorren sich bewegen, klackt es immer.
    Die klacken meines Wissens erst, wenn ein Zahnrad geplatzt ist und dann gelegentlich überspringt.

    Zur Verschleissdiskussion: Letztendlich hat jedes Bauteil eine begrenzte Lebenszeit. Allerdings würde man sich bei manchen Teilen wünschen, dass der Autohersteller bzw. seine Zulieferer diese so dimensioniert, dass der normale Autofahrer sich darüber nie Gedanken machen muss oder wenigstens marktübliche Standzeiten erreicht werden. Da gibt es am Passat Teile, bei denen das nicht so ist, aber eben auch Teile, die positiv auffallen.

    Über km-Stand und Fahrleistung in den fünf Monaten schreibt der Initiator des Threads leider nichts, insofern lässt sich die Meckerei schlecht einordnen.

    Bye
    pax
    Ein Kühler ist ein Verschleißteil? Achsmanschetten sind Verschleißteile?

    Imho gibt es einen Unterschied zwischen Verschleiß und Alterung.

    Zudem gibt es auch Verschleißteile, die normalerweise ein Autoleben lang halten (sollten!). Dazu gehören z. B. auch Radlager, Kühler und Kupplung. (Wobei man das Leben einer Kupplung durch Dummheit arg verkürzen kann.)

    Anstatt sich über jemanden, der arge Probleme mit seinem Wagen hat, zu amüsieren, sollte man lieber mal überlegen, ob man selbst nicht zu unkritisch gegenüber VW geworden ist.

    Wie viele Probleme gibt es, weil VW -um Kosten zu sparen- Teile in Billiglohnländern produzieren lässt - und die dadurch entstehenden Kosten auf die (dummen) Fahrer abwälzt?

    Es ist schön, gegenüber "seiner" Marke loyal zu sein. Aber die Grenze von der Loyalität zur Dummheit ist fließend...

    Rudi
    HILFE, was soll denn die Meckerei über NORMALE Verschleissteile???

    Wenn es nach dem Ersteller des Threads ginge dann dürfte sein Auto wohl auch keinen Sprit brauchen, bzw. wenn er fährt sollte sich der Tank wohl füllen?

    Sorry aber für solche Aussagen hab ich keinerlei Verständnis!!!

    Ich hab in den letzten 12 Monaten auch schon ca. 1000 Euro in mein Auto gesteckt, und werde in den nächsten 6 Monaten weitere 2000 Euros versenken, aber das sind bei mir alles Verschleissteile bzw defekte Teile und notwendige Austauschaktionen bei gewissen km ständen (aktuell 174000 km).
    Ich persönlich würde mir auch eine verschleissfreiere Alternative wünschen, aber bevor ich mir ein Auto kaufe mach ich mir schon mal Gedanken was mich der Wagen denn so kostet im Unterhalt, und dann entscheide ich mich ob er mir das auch wirklich wert ist!!!!!

    Ich bin der Meinung mein Auto ist es mir wert, und deswegen fang ich auch nicht das heulen an.
    ! ! ! ! ! 4motion 4ever ! ! ! ! !

    Allrad zu fahren bedeutet erst da hängen zu bleiben wo der Abschleppwagen gar nicht erst hinkommt.

    "passaty" schrieb:

    HILFE, was soll denn die Meckerei über NORMALE Verschleissteile???

    Wenn es nach dem Ersteller des Threads ginge dann dürfte sein Auto wohl auch keinen Sprit brauchen, bzw. wenn er fährt sollte sich der Tank wohl füllen?

    Sorry aber für solche Aussagen hab ich keinerlei Verständnis!!!

    Ich hab in den letzten 12 Monaten auch schon ca. 1000 Euro in mein Auto gesteckt, und werde in den nächsten 6 Monaten weitere 2000 Euros versenken, aber das sind bei mir alles Verschleissteile bzw defekte Teile und notwendige Austauschaktionen bei gewissen km ständen (aktuell 174000 km).
    Ich persönlich würde mir auch eine verschleissfreiere Alternative wünschen, aber bevor ich mir ein Auto kaufe mach ich mir schon mal Gedanken was mich der Wagen denn so kostet im Unterhalt, und dann entscheide ich mich ob er mir das auch wirklich wert ist!!!!!

    Ich bin der Meinung mein Auto ist es mir wert, und deswegen fang ich auch nicht das heulen an.


    Gratuliere: Über solche Kunden freut sich VW.

    Ich, als ehemaliger Kfz-Mechaniker und Techniker, sehe das allerdings etwas anders.

    BTW: Mein aktuelles Motoröl hat über 25.000 km drauf (ohne Longlife). Zustand des Motors ist bestens! Kompression super! Ölverbrauch: Vor ein paar Tagen habe ich erstmals 1/2 Liter Öl (nach 25.000 km wohlgemerkt!) nachgefüllt.

    Im September werde ich das Öl wechseln. Aber nicht wegen des Öls, sondern wegen des Ölfilters! Der hat es -im Gegensatz zum Motoröl- dann namlich wirklich nötig.

    Meine Bremsflüssigkeit wurde zuletzt im Juni 2001 gewechselt. Aktueller Zustand (wird vierteljährlich geprüft) 1a!

    Jetzt komme mir keiner mit "ist mir zu gefährlich". Niemand soll das nachmachen. Zudem bin ich Techniker und weiß, was geht, und was ich tue.

    Da ich meinen Wagen selber warte, ist mein Fahrzeug imho sicherer als 95% der Wagen, die sich auf unseren Strassen bewegen. 8)

    Nochwas: Würden mehr Kunden über die (vermeintliche) Kurzlebigkeit mancher Teile moppern, würde sich eventuell auch was ändern.

    Aber solange die Leute ihre Klappe halten und brav alles zahlen, besteht dafür absolut kein Anlaß.

    Rudi
    Verschleiss ist einfach alles was sich in irgendeiner Form bewegt, oder verstehe ich was falsch? Mein dicker hat jetzt auch schon 300000 km auf dem Buckel. 1mal die komplette Vorderachse erneuert incl. Antriebswellen und Radlager. Habe ich deswegen das Auto verkauft? Nein. Es sind einfach Teile die früher oder später den Geist aufgeben.

    Bei mir ist noch die erste Kupplung drin und der erste Auspuff unterm Auto. Mein Freundlicher hat auch mit dem Kopf geschüttelt. Er konnte es nicht glauben das ein Verschleissteil so lange hält.

    Ob das Auto mehr steht und kaputt geht oder ob es wirklich durch das fahren selbst kommt, ich glaube die Frage kann niemand beantworten. Ich bin einfach der Meinung das ein Auto das richtig (damit meine ich nicht nur die km) bewegt wird, nicht so oft in der Werkstatt steht zum außerplanmässigen Besuch.

    MfG KomischerBauer

    "KomischerBauer" schrieb:

    Verschleiss ist einfach alles was sich in irgendeiner Form bewegt, oder verstehe ich was falsch?


    In Relation zur Lebensdauer eines PKW ist das nicht richtig.

    Ein Verschleißteil ist einer gewissen -zumeist berechenbaren- Belastung unterworfen.

    Beispiel Radlager: Die verwendeten Lager sind für eine gewisse Lebensdauer ausgelegt - die sich relativ genau berechnen lässt. Die Lebensdauer der Lager ist länger bemessen als die Lebensdauer des gesamten PKW.

    Deshalb sind auch Lager keine Verschleißteile. Defekte Lager sind deshalb oft durch Qualitätsmängel der betreffenden Zulieferer begründet. Oder durch Fehlberechnungen der zuständigen Techniker (selten).

    Der dumme Kunde muß dann dafür bezahlen.

    Auch deshalb sind unkritische Kunden beim "Freundlichen" sehr beliebt.


    Mein dicker hat jetzt auch schon 300000 km auf dem Buckel. 1mal die komplette Vorderachse erneuert incl. Antriebswellen und Radlager. Habe ich deswegen das Auto verkauft? Nein. Es sind einfach Teile die früher oder später den Geist aufgeben.


    Bei einer Fahrleistung von 300.000 km ist das imho in Ordnung. Da dürfte sogar mal eine Achsmanschette mal den Geist aufgeben.


    Bei mir ist noch die erste Kupplung drin und der erste Auspuff unterm Auto. Mein Freundlicher hat auch mit dem Kopf geschüttelt. Er konnte es nicht glauben das ein Verschleissteil so lange hält.


    Wenn man vernünftig mit den Teilen umgeht steigen die Chancen... :)


    Ob das Auto mehr steht und kaputt geht oder ob es wirklich durch das fahren selbst kommt, ich glaube die Frage kann niemand beantworten. Ich bin einfach der Meinung das ein Auto das richtig (damit meine ich nicht nur die km) bewegt wird, nicht so oft in der Werkstatt steht zum außerplanmässigen Besuch.

    MfG KomischerBauer


    Das sehe ich auch so.

    Rudi

    "i-t-d" schrieb:

    Die Lebensdauer der Lager ist länger bemessen als die Lebensdauer des gesamten PKW.


    Ich stimme Dir 100% zu. :top:

    Die Frage ist nur was versteht der Entwickler unter der Lebensdauer eines PKW?

    Vor 10 Jahren hat fast kein Mensch ein Auto gekauft was mehr als 100000 km hatte. Heute ist das anders. Denken die Entwickler auch so? :nixweiss:

    Egal, Hauptsache wir beide denken das gleiche.

    KomischerBauer

    "i-t-d" schrieb:

    Die Lebensdauer der Lager ist länger bemessen als die Lebensdauer des gesamten PKW.

    Dann nehm mal den "Parameter" Fahrer in die Bemessung mit rein und du wirst sehen das diese Aussage sehr schnell widerlegt werden kann!
    Nicht alle fahren nur am Sonntag oder weil ihnen grad langweilig ist.
    Sicher kann man die Haltbarkeit einiger Teile durch pflegliche Behandlung um einiges verlängern, aber Verschleißwirkung wird trotzdem da sein!
    Gruß Sebastian

    Die Bewohner der Erde heißen Autos. Ihre Sklaven haben zwei Beine und müssen für sie arbeiten.