Angepinnt ZV spinnt, Türschloss defekt und nur kalte Lötstellen!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Und gibts da nen Trick für die Spreizdübel den ich übersehen habe?

    Oder hilft es nur, hinter den Aggregateträger zu greifen (inkl. Schnittwunden am Arm) und zu versuchen den Dübel gegenzuhalten damit er beim einschieben (eher einhämmern) des kleinen Dübels nicht in die Tür fällt?

    Greets,
    Doggy
  • "Doggy77" schrieb:

    Und gibts da nen Trick für die Spreizdübel den ich übersehen habe?

    Oder hilft es nur, hinter den Aggregateträger zu greifen (inkl. Schnittwunden am Arm) und zu versuchen den Dübel gegenzuhalten damit er beim einschieben (eher einhämmern) des kleinen Dübels nicht in die Tür fällt?

    Greets,
    Doggy


    erst den Dicken Dübel reinschieben, ca. 2 mm noch hervorstehen lassen,
    dann den kleineren ansetzen und beides Bündig drücken.
    Darauf achten, dass nicht zuviel Gewalt ausgeübt wird und die Plastikführung abbricht...

    Ich habe meinen immernoch 1 mm hervorstehen, das bleibt auch soo....

    Grüße Jens
  • Hallo!

    Erstmal vielen Dank an dieses Forum und an alle die bei der Aufklärung beim Thema Microschalter mitgearbeitet haben! Durch euch habe ich es geschafft meine beiden hinteren Türen wieder zur Funktionstüchtigkeit zu überreden, jedoch noch nicht perfekt....

    Das Auf- und Abschliessen funktioniert ohne Probleme. Nur wenn ich im Auto sitzte und möchte das Fahrzeug von innen verrigeln, dann macht die hintere Tür auf der Beifahrerseite nicht mit. Aufgehen tut sie, mehr aber nicht. Habt ihr da ne Idee?

    Und nebenbei hab ich noch was endeckt: Normalerweise schließe ich mein Fahrzeug immer mit der FFB ab, wenn ich aber mal mit dem Schlüssel zuschließe und später mit der FFB öffne, dann öffnet sich das Gefährt ganz normal, bis auf die Tatsache das alle Fenster auf die Hälfte herrunterfahren. Wenn ich dann nochmal per FFB verriegele fahren alle Scheiben wieder hoch und das Vehikel ist verschlossen....

    Ist da jetzt was kaputt oder hat das einen Sinn?

    Mfg Erik
  • Also normal ist das nicht besonders da die Funktion der Fensteröffnung über die Funkfernbedienung in unserern Passat's vom Werk aus nicht realisiert ist.

    Offenbar hast Du ein Problem in der Fahrertür vermutlich mit dem Kabelbaum.
    Warum?

    Da die Signale vom Schalter fürs Zuschließen aus der Fahrertür kommen. (Knopf drücken) und das Signal für die Fensteröffnung muß ebenfalls aus der Fahrertür kommen da nicht implementiert im Steuergerät.

    Also ich Tippe auf einen Kabelschaden in Fahrertür bzw. zwischen Fahrertür und Komfortsteuergerät.

    Wenn ichs mir recht überlege könnte es auch die Bedienkonsole in der Fahrertür oder das Komfortsteuergerät sein
  • Ist das eine orginale FFB oder nachgerüstet?

    Bei den meisten nachrüst - FFB ist die Zeit für die Schliessung prgrammierbar. Wenn diese also zu lang eingestellt ist, ist es das gleiche, als wenn du mit dem Schlüssel im Schloss abschliesst und den Schlüssel in der Auf/Ab-schlies-Position hältst. Daraufhin fahren ja auch alle Scheiben hoch/runter (je nachdem, ob du auf oder zuschliesst). Je nach länge des Schliess-Intervalls würde das dann das halb-auf-fahren der Scheiben erklären.

    Gruß.
  • @ Andi_B:

    Die FFB ist nachgerüstet. Die Zeit für das Signal zum Öffnen und Schließen ist auf 0,6 sek eingestellt.

    Der "Fehler" tritt ja nur auf wenn ich mit dem Schlüssel abschließe und dann mit der FFb wieder öffne. Dann gehen die Fenster in Lüftungsposition.
    Wenn ich dann wieder mit FFB verriegele gehts Auto wieder zu und die Fenster auch....

    Hat vieleicht noch jemand ne Idee warum beim Verriegeln von inne die hintere Beifahrertür nicht zugeht? Beim normalen Öffnen/Schließen geht die brav auf und zu, egal ob FFB oder Schlüssel.


    MfG
  • habs jetzt auch endlich getan
    nachdem meine WFS erst beim dritten mal abschliessen gegriffen hat (rotes laempchen) und neulich die tuer unmittelbar nach dem abschliessen wieder aufgesprungen ist (argh!) hab ich das ganze heute in drei stunden erledigt
    es waren zwar keine bloedstellen zu erkennen, hab aber trotzdem mal alles nachgeloetet was nicht bei drei auf den baeumen war - und siehe da: tuer schliesst einwandfrei, WFS sofort scharf!
    trotzdem bleibt eine sache:
    wenn ich das fahrzeug oeffne, blinkt er zweimal
    wenn ich das fahrzeug abschliesse, blinkt er garnicht!
    der freundliche hat behauptet, das wuerde an dem defekten tuerschloss liegen
    ich hoffe nicht, dass das bedeutet, das noch weitere tuerschloesser drueber sind!

    VIELEN DANK AN DIE AUTOREN DER DE-/MONTAGEANLEITUNGEN ! ! !

    p.s.: bei mir wars hinten links (also hinter fahrer)
  • Hat alles geklappt, nur Alarmanlage spinnt ab und zu!

    Hab mein Schloss jetzt auch endlich mal ausgebaut! Alles nachgelötet und jetzt merkt die Tür auch endlich, ob sie offen oder zu ist und somit funktioniert die Pfützenbeleuchtung auch wieder. Das einzige Problem das ich heute hatte, nachdem alles eingebaut war ist, dass die Alarmanlage nach dem Abschließen über Funk los ging. Hab dann einmal mit dem Schlüssel abgeschlossen und dann hat es funktioniert. Kann das an dem Mikroschalter liegen, der am Schließzylinder sitzt?
    Gruß SeppelG
  • Mahlzeit :D ,

    ja, auch ich habe heute meinem Türschloss wieder auf die Sprünge geholfen! Ich hatte die Probleme hinten links. Hab heut mit nem Kumpel das Schloss ausgebaut und geöffnet - Danke @Andi_B für die super Anleitung - und siehe da, zwei kalte Lötstellen. Natürlich haben wir alles nachgelötet, wieder zusammengebaut und mal provisorisch angesteck. "Shit, das gleiche wie vorher", also erst beim zweiten mal Schließen blinken die Blinker. Naja egal, habens dann trotzdem eingebaut und seitdem funktioniert es wieder beim ersten Mal! Wundersame Heilung oder doch die kalten Lötstellen??? :roll:
  • "Andi_B" schrieb:

    Na dann mal viel Erfolg!

    Allerdings am Vatertag :?: ich hoffe, du nimmst wenigstens ein Malzbier mit zum bauen :D

    Da ich mich mit dem ersten Schloss auch echt schwer getan habe, hier mal eine kleine Anleitung...

    1.) Feder "1" in Richtung "2" drücken und gut aufheben :wink:


    2.) Schraube entfernen


    3.) Noch ne Schraube entfernen


    4.) Hebel "1" in Richtung "2" bis Anschlag nach oben drücken (müsste da dann von selber halten ???)


    5.) Plastiknasen "A" vorsichtig aushebeln und die Mechanik vom Schloss in Richtung "B" (auf dem Bild musst du es zu dir hin abziehen) abnehmen.
    Dabei sieht man, dass der Hebel, der im letzten Schritt hochgedrückt wurde, nun beim Abziehen gerade so über die Plastik geschoben werden kann.


    6.) Markierte Schrauben entfernen.


    7.) Umdrehen und Deckel vorsichtig abnehmen.


    8.) So sollte das zerlegte Schloss aussehen! Nun kann nachgelötet werden. Es muss darauf geachtet werden, dass die Nase "1" nicht rausrutscht und der Mikroschalter "2" von dem Schieber gedrückt wird und nicht auf diesem liegt! Je nachdem in welcher Stellung das Schloss beim Ausbau war, kann es auch sein, dass der Schieber anders positioniert ist. Dann braucht ihr euch über den Mikroschalter "2" keine Gedanken machen.


    9.) Zusammenbau in umgekehrter Reihenfolge. Dabei darauf achten, dass der Hebel "1" in die Nut "2" greift!


    Viel Spass! Wem Fehler auffallen, bitte eine Kurze Nachricht an mich!

    Gruß.


    Besten Dank für die super Anleitung !!! es lag ja wirlich daran ! :lol: Und zwar in 3 Türen (außer Fahrertür) :surprised:

    Allerdings habe ich noch ne Frage...ich vermute, dass bei mir auch in der Heckklappe (Variant) das gleiche Problem sein könnte... wie kann ich die auseinanderbauen?

    Danke schon mal :)

Execution time: 0.1094s (90,68% PHP, 9,32% SQL) | SQL queries: 61 | Memory-Usage: 12,48 MB