Nach Fahrer Türe tausch leuchtet Airbag und hintere Türe Fahrerseite ohne Funktion

  • Nach Fahrer Türe tausch leuchtet Airbag und hintere Türe Fahrerseite ohne Funktion

    Hallo,

    hier eine neue Herausforderung.

    Habe bei meinem Passat BJ 2008 die Fahrertüre tauschen müssen.

    Da das Fahrzeug schon paar KM hat habe ich eine gebrauchte Türe mit der selben Ausstattung wie
    meine nur andere Innenfarbe gekauft.

    Musste die Scharniere umbauen habe die Türe auch eingebaut, geht alles außer 2 Sachen.

    Ich bekomme andauernd einen Airbag Sensor Fehler:

    Crashsensor Seitenairbag Fahrerseite (G179)
    008 unplausibles Signal-Warnleuchte Ein
    Fehlerstatus 11101000"

    Fehler kommt sofort nach dem Löschen wieder.

    Zweitens die hintere Türe Fahrerseite da lässt sich die Türe über die ZV nicht mehr sperren und das Fenster lässt sich weder von Vorne noch von hinten betätigen?

    Ist das Zufall oder hängt die hintere Türe mit der vorderen irgendwie zusammen?

    Alle anderen Türen und Fenster lassen sich problemlos bedienen.

    Danke für eure Hilfe
  • Aus rechtlichen Gründen muss die Beantwortung von Fragen zu Airbag/ABS+ESP in diesem Forenbereich einschränkt werden, allgemeine Anfragen von Nutzern ohne Sachkundenachweis werden daher nur pauschal bzw. mit Verweis auf eine Fachwerkstatt beantwortet.

    Der Umgang mit pyrotechnischen Gegenständen der Klasse T1 ist nur unterwiesenen Personen über 18 Jahren gestattet.

    Transport und Versand

    Aufgrund ihrer gefährlichen Eigenschaften unterliegen Airbags/ Sidebags/ Gurtstraffer beim Transport den Vorschriften des ADR bzw. der GGVS. Bedingt durch den Einsatz unterschiedlicher Treibmittel bestehen für die Hersteller verschiedene Vorgaben, Airbags und Gurtstraffer gemäß den ADR/GGVS-Vorschriften zu klassifizieren. Aus diesem Grund ist es zwingend erforderlich, für jeden Versand den Airbag-Gurtstraffertyp eindeutig zu ermitteln und die ursprüngliche Deklaration (Lieferdeklaration) zu übernehmen. Die Verwendung der Originalverpackung erleichtert die Einhaltung der Transportbestimmungen.

    Austausch, Verkauf und Überlassen von Airbagmodulen

    Nach § 22 Sprengstoffgesetz dürfen explosionsgefährliche Stoffe nur von verantwortlichen Personen vertrieben / verbaut oder anderen Personen überlassen werden, wenn diese nach dem Sprengstoffgesetz damit umgehen dürfen.

    Airbag-/ Gurtstraffermodule dürfen nur Personen überlassen werden, die über den erforderlichen Sachkundenachweis verfügen und den gewerblichen Umgang und Verkehr mit Sprengstoffen gemäß § 14 SprengG bei der für sie zuständigen Behörde ordnungsgemäß angezeigt haben.

    Der Verkauf sowie das Überlassen solcher Bauteile an Privatpersonen ist somit gesetzlich untersagt!

    Der Verkauf an gewerbliche Kunden ist gestattet, sofern:

    der Kunde den erforderliche Sachkundenachweis vorgelegt und die Anzeige nach § 14 SprengG schriftlich bestätigt hat.



    Airbag- und Gurtstraffereinheiten Anzeige nach § 14 Sprengstoffgesetz

    Der Umgang und Verkehr sowie die Beförderung pyrotechnischer Gegenstände wie Airbags / Sidebags oder Gurtstraffer unterliegt grundsätzlich dem "Gesetz über explosionsgefährliche Stoffe" (SprengG vom 13.09.76). Nach § 14 Sprengstoffgesetz ist der Umgang mit pyrotechnischen Gegenständen (Airbags, Sidebags, Gurtstraffer) ausschließlich gewerblich zulässig und mindestens zwei Wochen vor Aufnahme der Tätigkeit dem zuständigen staatlichen Gewerbeaufsichtsamt anzuzeigen und eine verantwortliche Person namentlich zu benennen.

    Unter Umgang fallen:

    Erwerb / Verkauf
    Lagerung
    Transport
    Montage
    Diagnose & Prüfarbeiten
    Verschrottung bzw. Entsorgung

Execution time: 0.0589s (85,25% PHP, 14,58% SQL) | SQL queries: 21 | Memory-Usage: 10,06 MB