weiße Rauchwolke nach ZKD-Wechsel, Co2 Test ok, 1.6L Benziner (ALZ)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • weiße Rauchwolke nach ZKD-Wechsel, Co2 Test ok, 1.6L Benziner (ALZ)

    Hallo zusammen,

    Ich bräuchte dringend einen Rat, hoffe es hat jemand eine Erklärung für folgendes Problem:

    Vor 3 Wochen habe ich einen 1.6er Passat gekauft, Bj. 2002 (von Privat). Da die Zylinderkopfdichtung aufgrund eines kaputten Kühlers defekt war ( durch Co2 Test in der Werkstatt festgestellt) wurde durch einen Bekannten die Zylinderkopfdichtung samt WaPu, Zahnriemen, Kühler gewechselt.

    Nach dem Zusammenbau hatte er allerdings folgende
    Symptome:

    - bei warmen Motor extrem viel weißer Qualm aus dem Auspuff, wurde auch nicht weniger
    - das Wasser im Ausgleichsbehälter blieb kalt, unterer Kühlerschlauch auch kalt, oberer Schlauch heiß. Hart sind die Schläuche nicht gewesen.
    - Nach dem ich ihn zum Entlüften m Stand auf 2000 U halte und dann den Fuß vom Gas nehme, sinkt er zunächst wieder auf Standgas ab, dann geht aber noch einmal wie von alleine die Drehzahl hoch auf ca. 2000 Umdrehungen.
    Einen Co2 Tester gekauft und dieser blieb blau (per Atemluft getestet und der Tester funktionierte auch).

    Daraufhin habe ich ein neues Thermostat bestellt und bin in der Zwischenzeit ohne Thermostat Gefahren.
    Ohne Thermostat war alles in Ordnung, kein Qualm (auch wenn er nach einiger Zeit auf ca. 90 Grad kam) und das Kühlwasser im Behälter wurde warm.

    Jetzt neues Thermostat eingebaut (natürlich vorher getestet) und wieder die gleichen Probleme wie vorher, Rauchwolke...etc.. Co2 Test ist aber immer noch ok. Ich verzweifle langsam... ?(

    Hat vielleicht jemand eine Erklärung was es sein kann? Und ob ich so erstmal fahren kann??? Müsste am Montag mit dem Auto auf die Arbeit ( 2x 70km)
  • ALF schrieb:

    Wen die nur die Kopfdichtung gemacht haben kann es gut möglichsein,
    dass auf g
    grund der Überhitzung sich der Zylinderkopf verzogen hat.
    Bis zu einen gewissen grad kann mann den dann noch planfräsen.
    Wurde das nicht überprüft und nur die Dichtung gewechselt, hätte die Werkstatt gepfuscht.
    Danke erstmal für die Antwort.
    Der Zylinderkopf wurde nicht geplant. Den ZKD-Wechsel hat es ein Bekannter von mir gemacht, der eine KFZ-Mechaniker Ausbildung gemacht hat. Aber er hat den Kopf mit einem speziellen Lineal vermessen und er war wohl ok.

    Was mir Kopfzerbrechen bereitet, ist dass der Co2 Test nicht anschlägt, deshalb würde ich gerne alle anderen Fehlerquellen ausschließen, bevor ich (diesmal professionell in der Werkstatt) den Motor wieder aufmachen lasse.

    z.B. ist mir eingefallen, dass die Einspritzdüsen sehr dreckig waren. Sie wurden kurz mit Bremsenreiniger eingesprüht, aber nicht richtig durchgespült. Könnte das noch ein Grund sein?
  • Es kann sein das in der Abgasanlage sich Öl gesammlt hat.
    Wird die AA warm durch die Abgase kann es nach un nach verdampfen.
    Aber alles nur es kann sein.
    Wen die Möglichkeit vorhanden ist würde ich erst mal zu kontralle Kompression Messe, gefollt von einer Druckverlustprüfung und dann noch mal den Kühlkreislauf abdrücken.

    Ist alles schnell erledigt wen die Ausstatung vorhanden ist.
    Es sei den daszum Zünkerzen ausbau bei den Motor die Ansaugbrücke runter muss, dann dauert es etwas länger.
  • Das ist schonmal ein guter Hinweis. Das equipment habe ich zwar selbst nicht, abee ich werde das dann mal in der Werkstatt testen lassen.

    Was mir noch eingefallen ist und vielleicht auch damit zusammenhängt ist, dass die Kurbelgehäuseentlüftung vom Vorbesitzer garniht angeschlossen war, also der Schlauch nur lose rumbaumelte. Jetzt habe ich sie wieder angeschlossen.

    Hier habe ich auch mal ein Video gemacht von der Rauchfahne und ein Bild von den Zündkerzen. Vielleicht kann man es so besser einschätzen

    Bilder
    • IMG_20170528_154117.jpg

      5,2 MB, 4.160×3.120, 9 mal angesehen
    • IMG_20170528_154001.jpg

      6,55 MB, 4.160×3.120, 7 mal angesehen
  • Nein, die Ventilschaftdichtungen wurden leider nicht mit gemacht. Obwohl es wahrscheinlich gut gewesen wäre, der Zylinderkopf war nämlich total verdreckt. So stark, dass man eine Zylinderkopfschraube regelrecht ausgraben musste. Also waren die Ventilschaftdichtungen bestimmt auch niht mehr die besten.

    Bin leider selbst kein Mechaniker, darum habe ich meinem Bekannten einfach mal vertraut, dass es schon in Ordnung ist so.

Execution time: 0.1686s (94,55% PHP, 5,39% SQL) | SQL queries: 36 | Memory-Usage: 11,65 MB