Kurbelgehäuseentlüftung wechseln bei 3B B5 mit ADR Motor

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kurbelgehäuseentlüftung wechseln bei 3B B5 mit ADR Motor

    Hallo zusammen,

    bin neu hier und möchte mich erst mal vorstellen :ja:

    Mein Name ist Janik, bin 22 Jahre alt und komme aus Hessen.
    Bin gelernter Konstruktionsmechaniker und studiere derzeit Maschinenbau, technisches Verständnis und handwerkliches Geschick ist also vorhanden 8)

    Nun zu meinem Problem :/

    Mein Passat 3B B5 mit ADR Motor, EZ 1997 und derzeit 174.000km auf der Uhr spuckt seit ein paar Wochen Öl im Bereich der Kurbelgehäuseentlüftung (das ist ja leider ein bekanntes Problem)

    Ich habe heute die benötigten Teile für die Reparatur bestellt.
    Unter anderem die komplette Kurbelgehäuseentlüftung
    (KGE) mit Dichtungen, den Schlauch von der KGE an das Ansaugrohr und wo die Ansaugbrücke sowieso runter ist, mach ich den Öldrucksensor und die Dichtung zwischen Ölkühler und Ölfilterflansch auch noch neu.

    Für die Reparatur müssen ja leider einige Bauteile erst mal demontiert werden, damit man anständig dran kommt. Meine Fragen dazu wären jetzt:

    - muss ich irgendwo zwingend neue Dichtungen einsetzen, nachdem Teile demontiert wurden? (die oben aufgeführten Dichtungen mal außen vor gelassen)

    - müssen irgendwelche Flansche/Dichtungen mit Dichtmasse angesetzt werden?

    - sind spezielle Anzugsdrehmomente zu beachten?

    - hab ich bei der Teilebestellung irgendwelche Teile vergessen, die man noch mit wechseln sollte?

    - gibts bei der Reparatur irgendwas besonderes zu beachten? (sauberes und gewissenhaftes Arbeiten mal vorausgesetzt)

    - hat vielleicht jemand technische Unterlagen oder Explosionszeichnungen, die er mir zukommen lassen würde?

    Und dann noch eine Frage die nicht direkt zum Thema passt.

    - der Zahnriemen wurde bei 104.000km gemacht, ist jetzt also erst 70.000km drin. Allerdings ist das schon etwa acht Jahre her.
    Ich möchte das Auto nicht mehr ewig lang fahren, hatte sogar schon überlegt ihn zu verkaufen aber die 1000-1500 Euro die ich noch dafür bekommen würde, sind mir für ein noch relativ gutes Auto einfach zu wenig.
    Also mach ich jetzt die akuten Reparaturen und seh zu, dass er demnächst noch mal zwei Jahre TÜV bekommt.
    Auf Zahnriemenwechsel hab ich eigentlich keine Lust (hab damit keine Erfahrung und die Kosten für die Werkstattarbeit lohnen sich meiner Meinung nach nicht mehr, wenn man den Marktpreis anschaut)
    Ich würde den Zahnriemen nächste Woche bei der Reparatur anschauen und sofern er noch gut aussieht, einfach weiter fahren. Würdet ihr das auch so machen?

    Vielen Dank für eure Hilfe :top:

    Gruß Janik :)
  • "ALF" schrieb:

    Wechsel den ZR einfach selbst, ist doch kein ding.
    Musst nur etwas Zeit einplanen.

    Also zutrauen würde ich mir die Arbeit und die Zeit würde ich mir nehmen.
    Um es zu lernen wäre es natürlich auch gut.
    ABER, ein Zahnriemensatz kostet gut 180 Euro, WaPu und Rippenriemen würde ich dann auch gleich mitmachen und dann ist man schnell bei 300 Euro nur für das Material.

    Ich will das Auto nicht mehr ewig fahren und so ein altes Auto wird schnell zum Geldgrab.
    Die Dämpfer hinten müssten gemacht werden, die Vorderachse poltert und mindestens eine der beiden Achsmanschetten ist schon wieder porös.

    Die Reparatur mit der KGE ist unumgänglich weil das Auto überall Sauerei hinterlässt.
    Danach fahr ich direkt zum TÜV und hoffe, dass ich die Plakette bekomme, bevor wieder was anderes dran ist. Und dann wollte ich ihn fahren, bis er auseinanderfällt.

    Zahnriemen daher nur, wenn es wirklich ganz dringend sein muss (werde ihn anschauen :wink: )
  • Re: Kurbelgehäuseentlüftung wechseln bei 3B B5 mit ADR Motor

    Wen man wüste was für ein Motor drin ist, wüste man auch ob z.b. die WaPu über ZR läuft oder über den LLR.
    Und Zahnriehmensatz kostet je nach motor 100€ -200€ (hängt u.a vom verbautenteilen ab).

    Dann Verkauf den Wagen doch einfach und gut ist, wen er dir das nicht wert ist, aber KGE machen und am ZR Sparen, dann hätst ihn gleich verkaufen können.
  • Re: Kurbelgehäuseentlüftung wechseln bei 3B B5 mit ADR Motor

    Hi!

    Für den KGE-Wechsel gibt's keine Anzugsmomente. Scheinbar hast du den kompletten Entlüfter bestellt, nur der Entlüfterbogen hätte gereicht. Der ist nur mit ner Klammer und einer Schlauchschelle fest.

    Bei den von dir aufgezählten Mängeln wird es mit TÜV vermutlich nix werden. Und da du eh was neues willst: Spar dir den TÜV und gib das Auto gleich in Zahlung.

    VG
    Matthias
  • Hallo,

    "Matthias" schrieb:

    Für den KGE-Wechsel gibt's keine Anzugsmomente. Scheinbar hast du den kompletten Entlüfter bestellt, nur der Entlüfterbogen hätte gereicht.
    Danke, ja ich habe Entlüfter und Entlüfterbogen bestellt, da ich von oben mit Ansaugbrücke drauf leider nicht sehen kann, was jetzt tatsächlich kaputt ist.
    Da ich kürzlich den Kunstoff-Kühlwasserflansch hinten am Motorblock kaputt hatte, mach ich den Entlüfter gleich mit.
    Welcher Konstrukteuer lässt sowas zu, dass Kunstoffteile direkt am Block verbaut werden? :surprised:
    Das schreit doch danach, dass es wegen der thermischen Belastung irgendwann kaputt geht :-x

    er ist nur mit ner Klammer und einer Schlauchschelle fest.
    Kannst Du mir sagen, ob zwischen Entlüfter und Entlüftungsrohr noch eine Dichtung dazwischen kommt? Ich hab die Teile eben geholt und mal zusammen gesteckt (inkl. Klammer)
    Meiner Meinung nach müsste da noch eine Dichtung dazwischen, so ist das eine ziemlich wacklige Sache :???:
    Bitte da um Aufklärung


    Bei den von dir aufgezählten Mängeln wird es mit TÜV vermutlich nix werden. Und da du eh was neues willst: Spar dir den TÜV und gib das Auto gleich in Zahlung.
    Für den TÜV muss ich eventuell noch die Dämpfer hinten neu machen (für beide 70 Euro von Bilstein).
    Die Dämpfer ansich sind sogar noch in Ordnung nur die Gummimanschetten um die Kolbenstangen lösen sich auf, keine Ahnung was der TÜV dazu sagt.

    Die Achsmanschetten sind bislang noch dicht und das Poltern vorne rechts kann ich noch nicht zuordnen, konnte da nicht wirklich was ausgeschlagenes aufspüren.

    Mit ein bisschen Glück bekommt er die Plakette schon, wenn ich den bei meinem Hinterhofschrauber machen lasse 8)

    Über den Zahnriemen muss ich mir noch mal ein paar Gedanken machen.
    Was würde denn ein Zahnriemensatz, Wasserpumpe und Rippenriemen bei dir kosten Matthias?
    Angebot gerne per PN :)

    Danke für die bisherigen Antworten :top:

    Gruß Janik
  • "Passatpassagier" schrieb:

    Kannst Du mir sagen, ob zwischen Entlüfter und Entlüftungsrohr noch eine Dichtung dazwischen kommt? Ich hab die Teile eben geholt und mal zusammen gesteckt (inkl. Klammer)
    Meiner Meinung nach müsste da noch eine Dichtung dazwischen, so ist das eine ziemlich wacklige Sache :???:
    Bitte da um Aufklärung


    Ja, da gehört noch ein O-Ring rein.

    Teilenr. N 904 673 01

    Gruß Peter
  • "Passatpassagier" schrieb:


    Welcher Konstrukteuer lässt sowas zu, dass Kunstoffteile direkt am Block verbaut werden? :surprised:
    Das schreit doch danach, dass es wegen der thermischen Belastung irgendwann kaputt geht :-x


    Das Kann ein Druckerhersteller bei dem wir den Service durchführen noch besser.
    Bei dem einen Highend Workgroup Model wird der sogenannte Fuserwiper mit Hartplastikclips gehalten.
    An der Stelle sind 220°C
    Standard das die Dinger abbrechen und dann Papierstaus verursachen.

    Bei einem anderen Hersteller (Drucker sind für mehrere Millionen Seiten ausgelegt) ist der Sensor am Fuser aus Hartplastik. Selbes Spiel, bricht durch die Hitze und nix geht mehr.

    Da ist die KWG Entlüftung noch gnädig gegen, weicheres Kunststoff, Schwachpunkt dort ist eher diese Schweißnaht im Kunststoff.
  • Re: Kurbelgehäuseentlüftung wechseln bei 3B B5 mit ADR Motor

    Hi!

    Solange keine mechanische Belastung drauf ist, brechen die Kunststoffteile "eigentlich" nicht. Nur der Entlüftungsbogen ist ne Krankheit, das aber auch schon seit Golf 3 Zeiten.

    Material fürn ZR-Wechsel inkl. Wapu und Keilriemen rd. 330 €. Solltest du in meine Gegend kommen, kannst du auch gern bescheid geben.

    VG
    Matthias
  • Hallo zusammen,

    danke für eure Antworten :)

    Eine Frage hätte ich noch.

    Hab gelesen, dass auch die Dichtung zwischen Ölkühler und Flansch undicht werden kann und habe daher die Dichtung Nr. 038117070A mitbestellt. Ist das die besagte Dichtung, die auch für einen Ölverlust in diesem Bereich sorgen kann? Falls es eine andere sein sollte, müsste ich diese noch mit dem O-Ring Nr. 904 673 01 mitbestellen (danke für den Hinweis :top: )

    Danke :)

    Gruß Janik
  • "Matthias" schrieb:

    Hi!

    die 038er Dichtung ist für den Platz zwischen Ölfilterhalter und Ölkühler. Ölfilter ab, Mutter ab, Ölkühler ausfädeln (Wasserschläuche dran lassen! ), Dichtung neu. Wenns aber bei dir dort noch trocken ist, lass alles wie es ist.

    VG
    Matthias

    Danke :) :top:<br /><br />-- 29.04.2014 - 22:56 --<br /><br />Hallo zusammen,

    wollte euch noch schnell sagen, dass es tatsächlich die Kurbelgehäuseentlüftung war, die direkt am Schlauchanschluss abgebrochen ist :flop:

    Getauscht wurde also der Entlüfter, der Bogen von der Entlüftung samt Schlauch, der Schlauch zur Saugstrahlpumpe war ebenfalls kaputt.
    Zusätzlich wurde der Dichtring am Ölkühler getauscht (war nicht notwendig aber gut, da auch schon rissig) und noch der Öldrucksensor.
    Materialkosten inkl. Öl und Filterwechsel etwa 150 Euro und gut sechs Stunden gewissenhafte Arbeit mit zwei Mann :wink:

    Den Zahnriemen haben wir auch kontrolliert, anbei drei Fotos davon.
    Ich geh aber auf Risiko und lass ihn drin, mein Mechaniker des Vertrauens tendiert auch dazu.

    Morgen guckt der TÜV drüber und dann gibts hoffentlich die Fahrkarte für die nächsten zwei Jahre :mrgreen:







    Danke für eure Hilfe :top:
  • Abend,
    bin eben drüber die Dichtringe an der Kurbelgehäuseentlüftung bzw. den Entlüfterbogen zu tauschen. Kann mir jemand sagen, ob die markierte Nase beim Einbau am Motorblock anliegen muss? Trotz anfeuchten vom Dichtring und sanften Klopfen bewegt sich der Dichtring nicht weiter in den Block. Nach innen gibt es keinen Anschlag.



    Gruß, Flori





    Edit: Muss bis ran - der Dichtring verschwindet komplett im Block. Die Rostkante am Block leicht wegschleifen hilft ungemein.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Passat3B5-98 () aus folgendem Grund: Lösung gefunden

Execution time: 0.1643s (90,26% PHP, 9,73% SQL) | SQL queries: 59 | Memory-Usage: 14,58 MB