Autokauf von Privat mit verstecktem schwerwiegenden Mangel

  • Autokauf von Privat mit verstecktem schwerwiegenden Mangel

    Ich habe vor einigen Tagen einen Passat 3B5 Baujahr 98 von Privat für 900,-- € gekauft. Das Auto war abgemeldet, eine Probefahrt somit nicht möglich. Der Verkäufer hat den Wagen am Wochenende angeliefert. Da das Fahrzeug stark verschmutzt war, habe ich das ganze WE geputzt. Montags angemeldet.
    Bei erster Fahrt nach 10 km und Vollbetankung ging die Warnlampe Kühlwasser an. Sofort angehalten und nachgesehen, konnte aber auf den ersten Blick nichts Ungewöhnliches feststellen. Warnlampe bei Wiederanlassen des Fahrzeugs aus. 5 km später, kurz vor der Werkstatt meines Freundes meldet die Warnlampe wieder Probleme mit dem Kühlwasser. Als ich das Fahrzeug abgestellt hatte, sah ich schon das Wasser über die Straße laufen. Erste Diagnose WaPu defekt. Dann Fahrzeug näher unter die Lupe genommen. Keilrippenriemen zu stark gespannt, Zahnriemen nach 7 Jahren Laufzeit und angeblich 80.000 km Laufleistung (Fahrzeug 298 Tsd km) stark lädiert. Wasser aufgefüllt, zum Bosch Dienst gefahren; gleiche Diagnose erhalten. Kostenpunkt ca. 800,-- bis 1.000,-- €. Fahrzeug war als fahrbereit angepriesen worden. Sachmängelhaftung natürlich ausgeschlossen. Verkäufer nicht zur Rücknahme bereit, auch nicht zu Kostenbeteiligung. Welche Möglichkeiten gibt es? Anfechtung wegen arglistiger Täuschung? Bitte um Eure Hilfe!
  • Hallo,

    die Kiste hat nur 900 Euro gekostet. Ein schwerwiegender Mangel liegt in meinen Augen nicht vor. Es sind ledigliche Wartungteile fällig - Motor, Getriebe, Karosserie scheinen doch IO zu sein. Wenn man in der Preisregion und dem Alter / dem km-Stand ein Auto kauft, muss man doch mit solchen "Kleinigkeiten" rechnen. Du schreibst ja nicht, welcher Motor es ist, aber für meinen ATJ kostet ein Zahnriemensatz mit Wapu als Originalteilesatz 170 Euro. Dass die Kosten beim Aufsuchen einer Werkstatt in keinem Verhältnis zum Kaufpreis in dieser Region stehen, ist auch klar - selbst volltanken/versichern/Steuern zahlen ist da ja eigentlich ein Verschrottungsgrund.
    Ebenso kannste auf die Vorderachse, ggf. Dämpfer, Bremsen usw. schauen und im Grunde nur drauf hoffen, dass die nicht als nächstes kommen - oder halt vor dem Kauf hinschauen.

    Ich verstehe schon, dass es für Dich ärgerlich ist - insbesondere wenn Du aus finanziellen Gründen ein Fahrzeug in dieser Preisklasse gewählt hast - aber sieh es auch mal mit dem Augen des Verkäufers - er wird jetzt kaum einige hundert - vielleicht sogar über 1000 Euro - in die Instandsetzung des Fahrzeugs investieren, um es dann für 900 Euro zu verklingeln.

    Mein Tipp: Wenn Du das Auto wirklich willst, nutze das Forum, um Dich mit den Reparaturen vertraut zu machen. Ansonsten verkauf die Kiste wieder - der Verlust dabei wird wahrscheinlich geringer als die zu erwartenden Reparaturkosten.

    Bye
    pax
  • Re: Autokauf von Privat mit verstecktem schwerwiegenden Mang

    ich gehe mal davon aus das der Verkäufer VORHER mitgeteilt hat ob das Fzg ab oder angemeldet ist, somit hättest du dir ja eine rote Nummer vorab besorgen können.
    Verstehe sowieso nicht wie man überhaupt ein Fzg kaufen kann, ohne eine Probefahrt zu machen.
  • Re: Autokauf von Privat mit verstecktem schwerwiegenden Mang

    Danke für Eure Antworten. Ich werde das Pferd jetzt von der Rückseite satteln. Ich werde den Vertrag deshalb wegen arglistiger Täuschung anfechten, weil der Verkäufer im Forum von mobile.de das Fahrzeug als "nicht beschädigt" markiert hat, obwohl es auch noch einen nicht reparierten Frontschaden hatte, den ich bei Besichtigung stillschweigend akzeptierte.

    Fakt aber ist, und darauf werde ich zur Not auch eine Klage aufbauen, dass ich dieses Fahrzeug erst gar nicht besichtigt hätte, wenn der Frontschaden angezeigt worden wäre. In meiner Suchmaske suche ich nur Autos ohne Beschädigung. Mal sehen, ob ich damit Erfolgt habe.
  • Weiß zwar nicht wie das rechtlich genau ist, aber meiner Meinung nach wirst du damit nicht Erfolg haben:

    "panoramaY" schrieb:

    wegen arglistiger Täuschung anfechten


    weil deiner Meinung nach:

    "panoramaY" schrieb:

    das Fahrzeug als "nicht beschädigt" markiert hat obwohl es auch noch einen nicht reparierten Frontschaden hatte


    ABER:

    "panoramaY" schrieb:

    den ich bei Besichtigung stillschweigend akzeptierte.


    Dh. du wusstest von diesem Mangel, und trotzdem hast du gekauft. Du hast nur Chancen (wenn auch geringe) wenn du im Kaufvertrag nicht irgendwelche Klauseln bzw. Zusätze wie "gekauft wie gesehen" o.ä. stehen hast. Weiters wirst du zu 90% so einen Satz betreffend der Gewährleistung drin stehen haben.

    Meiner Meinung nach hat der Verkäufer gewusst was da für Reparaturen auf ihn zukommen, wollte den Wagen verscherbeln (Hauptargument: der Preis, teilweise gehen Totalschäden für nur etwas weniger weg) und hat sich in seiner Weisheit Vertraglich abgesichert.

    Aber trotzdem viel Glück natürlich, halte uns auf dem Laufenden!
  • Der Gewährleistungsausschluss greift hier natürlich nur bei Mängeln, die - wie Du schon richtig sagtest - nicht arglistig verschwiegen wurden.

    Nun hast DU aber darzulegen und im Zweifel zu beweisen, dass

    1. der Mangel bereits im Zeitpunkt der Fahrzeugübergabe vorhanden war (könnte klappen),

    2. der Verkäufer davon wusste (schwierig)

    3. der Verkäufer diesen Mangel bewusst verschwieg - und nicht einfach nur vergaß - (schwierig) und

    4. er dies aus Arglist tat, also gerade um Dich dazu zu bringen, den Kaufvertrag zu unterzeichnen (höchst schwierig).

    Alle letzteren Punkte sind Aspekte, die ein erhebliches subjektives Elemement aufweisen. In meinen Augen bestehen nicht gerade viele Chancen, dass Du hier siegreich sein könntest.

    In diesem Fall kannst Du im Falle einer Klage nur hoffen, dass Dir der Richter wohlgesonnen sein würde. Aber: es gibt solche und solche!
  • Re: Autokauf von Privat mit verstecktem schwerwiegenden Mang

    Was ich beweisen will, ist die Tatsache, dass der Verkäufer das Fahrzeug in 2 verschiedenen Portalen jeweils als "nicht beschädigt" angeboten hat. Diesbezüglich habe ich bereits 2 Portale gefunden und eine Datensicherung vornehmen lassen. Leider werden diese Daten nur einem Rechtsanwalt bzw. der Polizei auf Anfrage herausgegeben.

    Ich will einem Richter aufzeigen, dass der Verkäufer bewusst gelogen hat. Er wäre verpflichtet gewesen, diese Mängel in den Portalen anzuzeigen. Und das hat er zweimal nicht getan. Damit markiere ich sein Angebot als Lockvogelangebot. Klar. Ich war der Depp, der darauf hineingefallen ist. Blöd, wenn man unbedingt schnell ein Auto kaufen muss. Genau dann erwischt man einen, formulieren wir das mal höflich "unehrlichen Anbieter". Ich werde am 2.5. zum Anwalt gehen. Ziel ist es, dem Verkäufer arglistige Täuschung nachzuweisen. Und ich glaube, dass ich mit den Unterlagen der Portale eine gute Position einnehme. Er kann nämlich jetzt nicht mehr behaupten, das er versehentlich das Kreuzchen nicht gemacht hat. Motto: Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht.

    zu tdiler2: Wenn du richtig gelesen hättest, dann reden wir nicht nur über einen Wasserpumpenschaden, sondern darüber, dass auch der Zahnriemen unbedingt erneuert werden muss. Da tut es kein Schrott als Ersatz.
  • Re: Autokauf von Privat mit verstecktem schwerwiegenden Mang

    Ziel ist es, dem Verkäufer arglistige Täuschung nachzuweisen. Und ich glaube, dass ich mit den Unterlagen der Portale eine gute Position einnehme. Er kann nämlich jetzt nicht mehr behaupten, das er versehentlich das Kreuzchen nicht gemacht hat. Motto: Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht.


    Das ist weder "arglistige Täuschung", noch hat er gelogen. Wird Dir jeder Anwalt erklären.

    "Arglistige Täuschung" wäre es nur dann, wenn er beim Besichtigen des Wagens WISSENTLICH Schäden oder ähnliches verschwiegen hätte.
    Somit hat er weder gelogen noch verschwiegen. Du hast alles sehen und prüfen können.

    Ein Zahnriemen ist zudem ein Verschleissteil was bei vielen Modellen nur geprüft wird und keinen festen Intervall hat (Benziner zb). Somit sind Aussagen wie "zwingende Erneuerung" eine subjektive Ansicht, als LAIE (zb Autobesitzer) ist man auch nicht verpflichtet soviel Sachverstand zu haben, darüber etwas zu wissen und dann ungefragt beim Verkauf anzugeben. Entweder ist man LAIE, oder Fachman. Auch das wird Dir ein Anwalt erklären.

    Und ich glaube, dass ich mit den Unterlagen der Portale eine gute Position einnehme. Er kann nämlich jetzt nicht mehr behaupten, das er versehentlich das Kreuzchen nicht gemacht hat.


    Dito. Deine Aussagen hier zeigen auch auf das Du selber wusstest auf was Du Dich einlässt. Und bei einem Wagen für 900€ der 15 - FÜNFZEHN Jahre alt ist, wird kein Richter dem Verkäufer den Versuch einer Täuschung unterstellen. Bei einer so alten und billigen Schlorre muss man normal mit ALLEM rechnen. :twisted:

    Deine "Aufregung" ist mir persönlich etwas unverständlich. Wie die anderen schon geschrieben haben, man hätte alles VOR dem Kauf prüfen können, inkl Besuch in einer Werkstatt oder Prüfstelle.

    Wollteste scheinbar nicht. Wenn Du eine Rechtsschutz hast, wird der Anwalt maximal aus Geldgeilheit drauf einsteigen. Ein Anwalt mit genug Rückhalt und "Kreutz" wird Dir die Unsinnigkeit eines Klageversuches ehrlich sagen.

    Aber schaun ma ma, lustig wird es allemal und DAUERN auch. So lange haste erstmal die Kiste am Hals :lach:
  • Re: Autokauf von Privat mit verstecktem schwerwiegenden Mang

    Kann Schorni nur Beipflichten.

    Aber ein Guter Anwalt ,der Sachverstand hat ,wird dir schon sagen was los ist. Und Rechtschutz hin oder her. Es muss erstmal ein Klageentwurf zugesendet werden und dann entscheidet die, ob Du Deckung bekommst.

    Hol Dir nen ne Wapu und nen ZR Kit ,das kostet für den 190 inmkl Dämpfer/Spanner bzw 40 Euro nur der ZR .

    und für den Einbau , gibts zig Leute die Sowas machen,
  • Re: Autokauf von Privat mit verstecktem schwerwiegenden Mang

    Volle Zustimmung, da wird es nichts zu holen geben.
    Was erwartest du auch bei dem Preis für das Auto?
    Wenn wir solche Autos kaufen - auch fahrbereit, dann stellen wir die erstmal weg und reparieren die komplett durch.
    Solche Autos werden ja oft aus dem Grund verkauft, weil sie Mängel haben und sich die Reparatur für den Besitzer nicht mehr lohnt.
    Werkstätten nehmen horrende Preise für die Reparatur ,( oft auch in der Hoffnung das sich der Besitzer dort ein neues Auto kauft.)...da sie über Wert des Autos, liegen.
    Selber kann man es mit etwas Zeit und Geschick für ein paar € machen.
    Verkauf ohne Garantie oder für Export.

    In deinen Fall hättest du mit sowas rechnen MÜSSEN! Da wird keine Rechtschutzversicherung drauf eingehen.
  • Auch wenn das jetzt von mir bitter klingen mag. Ich würde hier nicht klagen. Klar liest man ein paar Zeilen weiter oben von meiner Klage, die auch nicht auf cleverness basierte und hätte vermieden werden können. Der Unterschied ist aber in vielen Punkten darlegbar. So waren in meinem Fall explizit Neuteile angepriesen, es waren aber nicht funktionierende Altteile verbaut. Viele Unfallschäden (Vorne, Seite etc) sowie Rost an vielen Stellen waren vorhanden, es wurde aber Explizit auf deren Nichtvorhandensein schriftlich hingewiesen.
    Es war trotz dessen dumm von mir nicht genau hinzusehen und natürlich noch weiter unklug vorab zu bezahlen, auch mit dem erstellten Vertragswerk. Man kann vorab einen Vertrag machen in welchem der Preis auch bereits vereinbart ist, Anzahlen muss man aber nicht. Es gibt ja auch keinen Grund diesen Vertrag nicht zu erfüllen, wenn bei der Besichtigung keine weiteren Mängel oder Unstimmigkeiten aufkommen.

    In deinem Fall halte ich allerdings die Zeit, die eine Reperatur kostet und den kleinen Beträgen, die die Teile kosten in grober Unverhältnismäßigkeit zu der Zeit, die ein Verfahren kostet und den Nerven, die man dabei aufbringen muss. Es ist natürlich auch unklug von der Seite des Verkäufers gar kein Entgegenkommen zu signalisieren, an dessen Stelle wäre ich bereit Dir die günstigste Wasserpumpe und ein Passat Reperaturbuch zu kaufen und ggf. beim Tausch zu unterstützen. Meist zählt ja die Geste.
    Lern das Ding selbst zu reparieren und Du wirst in Zukunft eine Menge Geld sparen!

Execution time: 0.3258s (93,8% PHP, 6,2% SQL) | SQL queries: 53 | Memory-Usage: 11,38 MB